Dieses Forum ist für kleine Rezept- und Dekoideen, die nicht unbedingt in die Rezeptdatenbank gehören.

Beefsteak, Buletten & Co.

Re: kreativ und klasse

Beitragvon jewelle26 » 03 Feb 2006 14:47

Brunella hat geschrieben:...habe mal von einer bekannten besagte hundkekse gekommen.....und unser sonst nicht so "schnökelig"-hund verschmäht sie! dreht verächtlich seinen kopf zur seite :wink:
Hi Brunella!
:lol: :lol: :lol: Ganz Heißer Tipp von mir: Donutform :lol: :lol: :lol:
Nüscht für ungut, T.
jewelle26
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Kalte Frikadellen

Beitragvon loehae » 21 Mär 2006 17:17

Thema "Was tun mit kalten Frikadellen" verschoben nach hier.
http://www.webkoch.de/forum/viewtopic.p ... d=20675326
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Re: am liebsten mit Füllung.....

Beitragvon Patricia9369 » 23 Apr 2006 00:57

Hillary hat geschrieben:oder die Überraschungsrolle

schmalen Porree in 8-10 cm Streifen schneiden,
jeden Porreeabschnitt mit einer Scheibe Kochschinken und Käse ummanteln,
mit der gewürzten Hackmasse umhüllen,
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ca. 45-50 min. bei 200 Grad backen ,

Nun bin ich mal gespannt. :wink:
Statt Feta habe ich einen Verwandten vom Emmentaler genommen und dän. Bacon statt gek. Schinken. Ins Hack habe ich 1 Zwiebel, etwas Paprikaöl, 2 Eier, 4 Toastbrotscheiben und tüchtig Gewürze gegeben.
Hab grad mal so (mußte am ende schon knappsen) 10 Stück hinbekommen. Aus immerhin 500g Hack! Jetzt harre ich entspannt der hoffentlich wohlschmeckenden "Überraschungsrolle".
Hoff ja ned dasses eine Überraschung der ehr ungewöhnlichen Art wird. *schmunzel
Aber des wird scho passen denk ich.

Winke, Pat
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Hab ich was falsch gemacht?

Beitragvon Patricia9369 » 23 Apr 2006 02:05

*sniff
Ein wenig traurig bin ich schon, muß wohl was falsch gemacht haben. *sniff
Jedenfalls ist mir der Käse leider ausgelaufen. Ob's an dem Paprikaöl im Teig lag? Wobei das grad mal so 1-1,5 TL waren... Und 2 Eier sollten ja wohl genügend Bindung bewirken, oder? Hmmm....
Oder es lag an meinem Herd, denn wirklich zuverlässig ist der im Ofenbereich ehr nicht. Mir fiel schon des öfteren bei Pizza, Baguette & Co. auf das diese weit schneller fertig waren als wie angegeben. Er scheint bei 200 wohl ehr auf rund 225 einzuheizen. :cry:
Bislang hab ich dann immer schon rund 20°C weniger eingestellt, doch diesmal hab ich bereits nach 30 min. den Käse auslaufen sehen, obwohl die Rollen nichtmal richtig gebräunt waren. Oder - naja, passt ja wenn die Temperatur zu hoch war.

Dafür riechts aber sehr lecker und wird gleich mal getestet. :wink:
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Re: am liebsten mit Füllung.....

Beitragvon Hexe70 » 23 Apr 2006 10:34

Patricia9369 hat geschrieben:Statt Feta habe ich einen Verwandten vom Emmentaler genommen und dän. Bacon statt gek. Schinken. Ins Hack habe ich 1 Zwiebel, etwas Paprikaöl, 2 Eier, 4 Toastbrotscheiben und tüchtig Gewürze gegeben.

Hi Nachteulchen!


Patricia9369 hat geschrieben:*sniff
Ein wenig traurig bin ich schon, muß wohl was falsch gemacht haben. *sniff
Jedenfalls ist mir der Käse leider ausgelaufen. Ob's an dem Paprikaöl im Teig lag? Wobei das grad mal so 1-1,5 TL waren... Und 2 Eier sollten ja wohl genügend Bindung bewirken, oder? Hmmm....


Ich glaub ohne den Kochschinken funzt das net.
Im Rezept steht Kochschinken und Bacon,der KS sol den Käse wahrscheinlich so ummanteln,daß er nich auslaufen kann. Der Bacon schrumpelt doch zusammen,wenn das Fett rausgeht,das hast de dann noch zusätzlich im Fleisch,also lieber ordentlich Paprika,aber ohne Öl.
Und ein Ei mehr kann doch auch nicht schaden,oder :wink: ?

Patricia9369 hat geschrieben:Oder es lag an meinem Herd, denn wirklich zuverlässig ist der im Ofenbereich ehr nicht. Mir fiel schon des öfteren bei Pizza, Baguette & Co. auf das diese weit schneller fertig waren als wie angegeben. Er scheint bei 200 wohl ehr auf rund 225 einzuheizen. :cry:
Bislang hab ich dann immer schon rund 20°C weniger eingestellt, doch diesmal hab ich bereits nach 30 min. den Käse auslaufen sehen, obwohl die Rollen nichtmal richtig gebräunt waren. Oder - naja, passt ja wenn die Temperatur zu hoch war.


Is bei meinem auch so,muß man halt immer rennen un gucken,aber wenn de die Temperatur noch weiter runterschraubst wird der Lauch nich gar.
Ich werd die mal in der Pfanne probieren,müßte ja auch irgendwie gehen..

Patricia9369 hat geschrieben:*sniff


Dafür riechts aber sehr lecker und wird gleich mal getestet. :wink:

Hauptsache man kanns essen und es schmeckt.... :roll:

Gruß Hexe
Benutzeravatar
Hexe70
 
Beiträge: 1780
Registriert: 27 Feb 2006 12:17
Wohnort: im Taunus

@ Hexe

Beitragvon Patricia9369 » 23 Apr 2006 16:20

Hallo Hexe!
Jo, muß wohl so gewesen sein, denn Käse & Lauch waren nicht vollständig ummantelt. Werd ichs nächstens also mit Kochschinken ausprobieren.
Schmecken tun sie allerdings wirklich lecker!
Und, naja, ist ja kein Beinbruch wenns nicht ganz so vorzeigbar ist... :wink:

Sollte auch in der Pfanne gehen, dann könnte man sie gleich noch in Sesam wälzen, was wirklich sehr lecker ist, müßte allerdings sehr niedrig garen. Anbraten etwas höher, dann aber möglichst schnell runterschalten auf 2-3. Höchstens 3 denk ich mal. Sonst verbrennt der Sesam und wird bitter. Sag mal Bescheid wenn du es getestet hast.

LG und noch einen schönen Sonntag wünsch ich!
Pat
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

schwedische Hackbällchen

Beitragvon broetchenbaecker » 06 Jun 2006 16:55

Die Schwedischen Hackbällchen werden in Schweden Köttbullar genannt.

260g mehlige Kartoffeln
2 Zwiebeln
360g Mett
410g Hackfleisch, gemischt
2 - 2,5 TL Senf
3 Eier
Muskat
Pfeffer
Salz
1 Bund Petersilie

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen und anschließend pellen.
Die gepellten Kartoffeln werden durch durch eine Presse gedrückt.
Die Zwiebeln sollten Sie fein würfeln, und dünsten bis sie glasig sind.
Dann alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten, und mit den Gewürzen fein abschmecken.
Der Teig wird dann zu kleinen Bällen geformt, und anschließend in der Pfanne goldbraun gebraten.

In Schweden werden die Schwedische Hackbällchen mit Preiselbeermarmelade und Kartoffeln serviert

PS ausgesprochen werden sie Schöttbullar
in Schweden nimmt man Butter zum braten
Gruß broetchenbaecker


[2006-06-06 17:26] Bearbeitet durch -broetchenbaecker-
Benutzeravatar
broetchenbaecker
Mitesser
 
Beiträge: 254
Registriert: 01 Jan 1970 02:00
Wohnort: nahe Flensburg

REDIR: Buletten-(Frikadellen-, Fleischpflanzerl-)Technologie

Beitragvon Siri » 22 Aug 2006 21:36

hi zamm'nander,

dank dottore wiedergefunden resp. als ergänzung zu diesem fred:
Buletten-(Frikadellen-, Fleischpflanzerl-)Technologie
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

frikos in der muffin-form *g*

Beitragvon Brunella » 03 Nov 2006 17:54

hi leuts,

in anlehnung an diesen "fleisch"-thread und die phantasie der wk´ler, probiere ich heute köfte (türk. frikos) in ermangelung einer donut-form; diese in der o.g. backform aus :shock: :wink:

bericht folgt :lol:
Benutzeravatar
Brunella
 
Beiträge: 2966
Registriert: 26 Apr 2005 16:50
Wohnort: Am Rande des Sauerlandes ;-)

Beitragvon Brunella » 06 Nov 2006 11:47

hallo,

die frikos sind sehr lecker gewesen und das backen im bratofen ist echt praktisch. der herd ist nicht vollgespritzt und die küche riecht nicht nach gebratenem, einzig das säubern der muffinform war etwas lästig.

auf diese weise wird es bei uns öfters frikadellen geben. 8)
Benutzeravatar
Brunella
 
Beiträge: 2966
Registriert: 26 Apr 2005 16:50
Wohnort: Am Rande des Sauerlandes ;-)

Beitragvon plankton » 14 Feb 2007 22:22

broetchenbaecker hat geschrieben:Die Schwedischen Hackbällchen werden in Schweden Köttbullar genannt.


Köttbullar gabs bei mir heut zum Nachtessen, aber nach nem ganz anderen Rezept! Mjaaaaaaaaaaaam!!! Die sind Sau-Legger!!!

Köttbullar (schmecken wie die vom "Möbelfritzen" ;-) )

gut 80g Zwieback (ohne Zucker!)
3 dl Milch
1 Zwiebel, grob gehackt
1 Ei
2 TL Salz
500g feines Rinderhack

Zwieback in einer Plastiktüte krümelig schlagen, z.B. mit dem Nudelholz ;-). Zur Milch geben und min. 20Minuten quellen lassen.
Zwiebel, Ei und Salz beigeben, mit dem Mixstab alles pürieren.
Hack untermischen und nochmals ziehen lassen.

Bällchen formen und in Butter ausbacken, oder in der Friteuse bei 180° ca. 3 1/2 Minuten fritieren.

Gruss
Evelin
Benutzeravatar
plankton
 
Beiträge: 3537
Registriert: 25 Apr 2005 11:13
Wohnort: Schweiz (Kt. Zürich)

Beitragvon jewelle26 » 14 Feb 2007 22:24

plankton hat geschrieben:gut 80g Zwieback (ohne Zucker!)
3 dl Milch
1 Zwiebel, grob gehackt
1 Ei
2 TL Salz
500g feines Rinderhack
Hi Evelin,
keine Kartoffeln drin?
Gruß T.
jewelle26
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Beitragvon plankton » 14 Feb 2007 22:30

Muffel hat geschrieben:keine Kartoffeln drin?


Nö, nix Kartüffels drinne, nur so wie es dasteht. Dachte noch, das wird bestimmt n'ödes Klöppschen :arrow: weit gefehlt :arrow: wirds so bei uns wohl öffters geben da es allen sehr gut geschmeckt hat :wink: .

Gruss
Evelin
Benutzeravatar
plankton
 
Beiträge: 3537
Registriert: 25 Apr 2005 11:13
Wohnort: Schweiz (Kt. Zürich)

Schieb schieb..............

Beitragvon Patricia9369 » 10 Mär 2007 03:39

Schieb schieb.............. wieder ein sehr guter Sammelthread der nach oben gehört!!!
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Riesen-Hamburger

Beitragvon ksputzb » 10 Mär 2007 21:34

Weil es schon das ein oder andere Hamburger-Rezept in der Datenbank gibt, pack ich mal meine Modifikation hier her:

Riesen-Hamburger

Zutaten
1 Fladenbrot
800g Rinderhack
2 große Zwiebeln
1 Ei
2 TL Salz
2 TL Pfeffer
1 Salatherz
300 ml Hamburgersauce
2 Tomaten
3 Gewürzgurken

Zubereitung
Das Hack mit einer stark zerkleinerten Zwiebel, dem Ei, Salz und Pfeffer vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gleichmäßig verteilen. Das Fleischgemisch sollte das gesamte Blech ausfüllen. Beim Backen schrumpft es wieder und sollte danach die richtige Größe haben. Das Blech in den vorgeheizten Ofen für 15 Minuten bei größter Hitze vor sich hin ziehen lassen.

Das Fladenbrot vorsichtig in der Mitte zerschneiden, so dass es eine obere und eine untere Hälfte gibt. Beide Hälften übereinander gelegt noch einmal für ca. 8 Minuten in den Zweitofen schieben.

Währenddessen den Salat, die Tomaten, die Gewürzgurken und die zweite Zwiebel in ganz dünne Streifen schneiden.

Die untere Fladenbrothälfte mit der Hälfte der Hamburgersauce bestreichen, vorsichtig das Fleisch raufheben. Wenn was übersteht, wird das abgeschnitten und an die Stelle gelegt, die noch kein Fleisch hat. Darauf kommt dann der Salat, die Zwiebeln, die Gewürzgurken und die Tomatenscheiben. Die obere Fladenbrothälfte mit der restlichen Sauce bestreichen und dann auf den Hamburger geben.

Wichtig ist, dass alle Stellen des Burgers gleichmäßig dick und die Fladenbrothälften knusprig sind.

Je nach Esser reicht der Hamburger für 2 bis 4 Personen.


[2007-03-10 20:35] Bearbeitet durch -ksputzb-
Benutzeravatar
ksputzb
 
Beiträge: 1249
Registriert: 19 Dez 2005 22:41
Wohnort: Ludwigsburger Land

VorherigeNächste

Zurück zu Rezeptchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast