Dieses Forum ist für kleine Rezept- und Dekoideen, die nicht unbedingt in die Rezeptdatenbank gehören.

Beefsteak, Buletten & Co.

Osterhase

Beitragvon jewelle26 » 26 Mär 2007 15:32

Hackfleisch kann man auch ganz einfach in den Backformen für Osterlämmer und Osterhasen zubereiten:
Hackfleisch in die Form füllen, bei 190° 20min in den Backofen, dann die "Standfläche" geradeschneiden, Form entfernen das Tierchen daraufstellen und nochmal für 40min in den Backofen(überstehende Reste der Formennaht mit der Küchenschere abschneiden)
Bild1
Bild2

Serviervorschlag
(längs halbiert)


[2007-03-26 23:49] Bearbeitet durch -DrMuffel-
jewelle26
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Griechische Hackbällchen in Tomatensoße

Beitragvon Schoko-Biene » 06 Sep 2007 12:27

Griechische Hackbällchen in Tomatensoße
einem griechischen Rezept nachempfunden by Schoko-Biene
------------------------------------------

300 g Gehacktes (bei mir war's Schwein/Rind) mit eingeweichtem, ausgedrücktem Brötchen, 1 Ei, Salz, Pfeffer, Oregano, 1 zerdrückte Knobizehe und ca. 100 g kleingewürfeltem Feta verkneten.

Kleine, längliche Bällchen formen, in heißem Olivenöl von beiden Seiten anbraten, 2 kleingewürfelte Tomaten und 2 EL Tomatenmark (natürlich sind auch nur Tomaten möglich) dazugeben, kurz durchschmörgeln, mit einem guten Schuss Rotwein ablöschen und 150 -200 ml Brühe angießen. Das Ganze ein paar Minuten auf kleiner Flamme unter Rühren köcheln lassen, dann zugedeckt 10 Minuten ohne Hitze ziehen lassen.

Wer viel Soße möchte, kann noch mal Rotwein oder Brühe nachgießen.
Benutzeravatar
Schoko-Biene
 
Beiträge: 3564
Registriert: 15 Dez 2002 15:12
Wohnort: Thüringen

Bifetki

Beitragvon Hillary » 06 Sep 2007 12:53

hmmm, das hört sich lecker an...... :lol: :wink:
Ofen hätt ich hier ja auch noch, nur leider keine Zutaten.....oder Gott sei Dank :oops: :oops:

Was passiert eigentlich mit dem Feta beim Braten? bleibt der stückig oder schmilzt der ?

Hab mir weil ich wieder mal zu faul war zum Grillen fertige Bifetki gekauft. Vom Geschmack her super, hab aber bei allem Drehn und Wenden keinen Feta gefunden (auch nicht im rohen)...... :?: :?:
Kann man den eigentlich auch gerieben oder zerdrückt zusetzen? Das Hack war sehr cremig, nehm bald an, dass der mit gehäckselt wurde.... :?:
Für den Grill war's ideal...
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4757
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Re: Bifetki

Beitragvon Schoko-Biene » 06 Sep 2007 14:54

Hillary hat geschrieben: Was passiert eigentlich mit dem Feta beim Braten? bleibt der stückig oder schmilzt der ?
...

Teils, teils. Ein bisschen schmilzt er schon, aber nicht so, dass alles in der Pfanne breitläuft.

Kann man den eigentlich auch gerieben oder zerdrückt zusetzen?

Durch das Kneten des Hackfleischteigs wird er ja sowieso noch etwas zerdrückt. Aber warum sollte man ihn nicht auch gerieben reinmischen können?

Diese kleinen Klöpschen sind dann auch so richtig schön zart, weich und cremig - vielleicht auch durch die Soße - gar nicht wie sonst die "normalen".


[2007-09-06 14:56] Bearbeitet durch -Schoko-Biene-
Benutzeravatar
Schoko-Biene
 
Beiträge: 3564
Registriert: 15 Dez 2002 15:12
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Hillary » 06 Sep 2007 15:06

"normalen".
Kanonenkugeln ????? :lol: :lol: :lol: :wink:
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4757
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Re: Griechische Hackbällchen in Tomatensoße

Beitragvon ksputzb » 06 Sep 2007 20:23

Hallo Bine,

Schoko-Biene hat geschrieben:Griechische Hackbällchen in Tomatensoße


Hillary hat geschrieben:das hört sich lecker an


Ich schließe mich Hillarys Meinung im vollem Umfang an.

Das Rezept ist sofort auf die To Cook Liste gekommen. :)

LG Katrin
Benutzeravatar
ksputzb
 
Beiträge: 1249
Registriert: 19 Dez 2005 22:41
Wohnort: Ludwigsburger Land

Beitragvon Schoko-Biene » 07 Sep 2007 07:43

Hillary hat geschrieben: Kanonenkugeln ????? :lol: :lol: :lol: :wink:


:shock: :x Boah!! Das sind maximal Kügelchen. :wink: :lol:

katrin hat geschrieben:
Hillary hat folgendes geschrieben:
das hört sich lecker an

Ich schließe mich Hillarys Meinung im vollem Umfang an.


:D *freu*
Benutzeravatar
Schoko-Biene
 
Beiträge: 3564
Registriert: 15 Dez 2002 15:12
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Hillary » 07 Sep 2007 08:07

Guten Morgen,

sorry,
Kanonenkugeln ?????

sind bei uns Hackbällchen, welche mit Quark zubereitet werden und dadurch sehr fest werde.
Hab mich grad im Net kundig gemacht, dass der Ausdruck gar nicht gebräuchlich ist..... :oops:
Auf alle Fälle sind's Kanonen"bällchen"..... :lol: :lol: :wink:
Tschüssie
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4757
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Bulgarisch

Beitragvon Kormann » 04 Okt 2007 17:19

Hallöle. Ich will jetzt kein weiteres tolles Rezept für solch eine Kleinigkeit aufschreiben. Doch ich erlebe es sehr oft, daß Buletten aus deutschen Küchen (das trifft auch leider sehr auf die gefüllten Paprika zu) oft sehr, sehr fest sind. Es sind richtige kleine Fleischklumpen. Fest und manchmal auch recht trocken. Und so etwas würde meine bulgarische Tante sofort entsorgen. Na ja. Es ist natürlich reine Geschmacksache. Doch mein Tipp wäre, das Brot, welches oft mit reingeknetet wird (brrr) wechzulassen, dafür etwas Reis (gekocht), ruhig etwas Gemüse, unbedingt etwas Petersilie und nicht nur Zwiebeln und nicht so viel Salz. Diese Bouletten bleiben schön locker und ein kleiner bulgarischer Trick ... den Hauch von etwas Minze. Nur eine Ahnung! So liebe ich Bouletten.

Und gefüllte Paprika bitte immer schön locker. Nicht so stopfen. Viel Reis. Dann klappts auch mit dem Bulgarischen Nachbarn, der Nachbarin. :D
Kormann
 
Beiträge: 63
Registriert: 29 Jul 2007 21:00
Wohnort: Berlin

buletten. frikadellen, Fleischpflanzerl(n), Klopse ...

Beitragvon Siri » 11 Nov 2007 01:51

reis statt brot ist auch eine gute idee!!!

aus anderem anlaß eine aktuelle rückbesinnung von mir:
statt brot&brötchen: Q U A R K ! :wink:
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Beitragvon bleiente » 11 Nov 2007 14:33

Bei uns mit Reis, geraspelter Karotte, geraspeltem Paprika Grün und geriebenen Käse (Edamer,alter Gouda...)
Jedenfalls auch sehr locker. Und der Käse bindet alles gut.
Und mal 'ne bunte statt grauer Boulette.

joe :idea: :)
bleiente
 
Beiträge: 54
Registriert: 28 Sep 2007 21:34
Wohnort: Neubrandenburg MV

locker, schööön locker bleiben

Beitragvon Kormann » 16 Nov 2007 09:56

Es hat natürlich auch was mit Gewohnheit zu tun und ich gebe zu, daß die bulgarischen Bouletten (so wie ich sie kenne) z.B. nicht so gut für unterwegs geeignet sind - also als Boulette im Brötchen oder so.

Doch die lockere Form hat wirklich einige Vorteile. Zum einen halte ich die Zugabe von Reis, Gemüse und Kräutern für etwas gesünder und zum anderen sind diese Bouletten nicht so trocken. Jedenfalls finde ich, daß die richtig festen Kanonankugeln doch häufig ziemlich trocken sind. Und es hat mich nie gestört, wenn mal eine Boulette leicht auseinanderbrach.

Brot wechlassen, dafür Reis, ganz zart kleingehacktes Gemüse und frische Petersilie und wir haben fertig.

BUNT ist eine schöne Beschreibung!


[2007-11-16 08:57] Bearbeitet durch -Kormann-
Kormann
 
Beiträge: 63
Registriert: 29 Jul 2007 21:00
Wohnort: Berlin

"Burgerdellen"

Beitragvon jewelle26 » 05 Mär 2008 21:37

Kormann hat geschrieben:Doch die lockere Form hat wirklich einige Vorteile. Zum einen halte ich die Zugabe von Reis, Gemüse und Kräutern für etwas gesünder und zum anderen sind diese Bouletten nicht so trocken.
Die "Reismethode" habe ich heute sogar für "Burgerdellen" (oder wie das Zeugs sonst heißt) angewendet, es funktioniert.
(Rinderhack 2 zu 1 mit gekochtem Reis und etwas feingehackter Zwiebel kneten, ich habe nichtmal Ei als Bindemittel gebraucht)
Gruß T.
jewelle26
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Beitragvon werner_ » 05 Mär 2008 21:46

Frikadellen sind und bleiben saftig, wenn man das Brot wegläßt, und dafür eingeweichte Haferflocken nimmt, auch zwiebelwürfel sollten in der Hackmasse sein.

die Kanonenkugeln gips immer beim Fleischer, weil die ihr Mett und Hack verbraten müssen, meist noch versalzen, Fleischer können halt nicht kochen, aber manchmal geile Wurst herstellen.

Reis hat in einer echten Frikadelle nix zu suchen, es sei denn als Sättigungsbeilage,ggggggggg
Benutzeravatar
werner_
 
Beiträge: 4756
Registriert: 15 Dez 2005 21:16
Wohnort: Lippe !!!

Beitragvon Creece » 05 Mär 2008 23:04

@ Schoko-Biene,das ist ähnlich,wie meine Rezept, :D :D :D


Keftedes nach Art von Smyrna
Creece
 
Beiträge: 2079
Registriert: 27 Feb 2006 20:52
Wohnort: Bensberg

VorherigeNächste

Zurück zu Rezeptchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste