Dieses Forum ist für kleine Rezept- und Dekoideen, die nicht unbedingt in die Rezeptdatenbank gehören.

Verschiedene Fondues und Beilagen

@ Lilli

Beitragvon Patricia9369 » 21 Dez 2004 23:39

Also gehts um den Geschmack und nicht um eine Vorbereitung?
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Hillary » 22 Dez 2004 08:44

Guten Morgen Patricia,
ja es geht nur um den Geschmack :wink: ! Du kannst das mit dem Ausreiben auch weglassen, oder wer den Knoblauchgeschmack intensiver möchte, kann auch etwas in die Käsemasse geben.
Ich selber finde aber, beim Fondue sollte man es mit Knoblauch nicht übertreiben, sonst sind die feinen Nuancen vom Käse, Fleisch oder Gemüse nicht mehr zu schmecken.
Tschüß Hillary
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4758
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Re: Warum?

Beitragvon ebba90 » 22 Dez 2004 09:34

Patricia9369 hat geschrieben:Warum wird ein Fonduetopf eigentlich mit einer Knoblauchzehe ausgerieben?


Guten Morgen meine Süsse :-)

Ich glaube, dass man das tut um ein wenig von dem Knoblauchgeschmack zu verbreiten bzw. ist es auch möglich, dass Fonduetöpfe das Einreiben mit Knoblauch verlangen, damit sich am Topfrand nichts anlegt.
Auch wenn´s völliger Quatsch ist - ich tu´s :wink:

Bis denne
Doruhu :lol:
ebba90
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Fondue + Knoblauch

Beitragvon loehae » 22 Dez 2004 10:42

Hallo zusammen !

Ich tue es auch immer, denn ich mag diesen Hauch Knoblauch. Es gibt auch etwas deftigere Fondues, mit Rosewein, Provencekräutern, etc. Dabei schadet etwas mehr Knoblauch ganz und gar nicht. Bei einem konventionellen Fondue würde ich auch beim Ausreiben bleiben, das reicht vollkommen.

Schönen Tag noch
Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Geschmack

Beitragvon Patricia9369 » 22 Dez 2004 11:11

Vielen Dank für eure Antworten. Wieder was gelernt! :wink:

Ich denke, man sollte generell mit Gewürzen, Geschmack nicht übertreiben. Ich finds garnicht so einfach beim kochen und vielen Gewürzen die Balance so hinzubekommen, das der Eigengeschmack noch raffiniert ergänzt aber nicht überdeckt wird. Ist schon eine Wissenschaft für sich.

Gruß, Patricia
(ist trüb hier in HH und ich muß jetzt erstmal weg)


Später: Mmmh, lecker Schafkäsefondue. Danke Hillary, das ist absolut was für mich!
Zuletzt geändert von Patricia9369 am 22 Dez 2004 14:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Schafskäsefondue

Beitragvon Hillary » 22 Dez 2004 13:15

Schafskäsefondue

1 Knoblauchzehe
400 g milder Schafskäse oder Feta
50 g Butter
300 g Doppelrahmfrischkäse
0,25 l Milch
1 gehäufter El Speisestärke
Paprika rosenscharf
Frisch gehackter Oregano und Basilikum

Den Fonduetopf mit der Knoblauchzehe ausreiben.
Den Schafskäse grob reiben. Von der Milch 4 El abnehmen und mit der Speisestärke verquirlen.
Butter, Schafskäse und Frischkäse in den Fonduetopf geben.
Die Milch zugeben und bei schwacher Hitze langsam erwärmen, bis der Käse schmilzt.
Mit der Speisestärke binden und mit genannten Gewürzen abschmecken.

Dazu reicht man in Olivenöl gebratene Zuccinischeiben, Gurkenwürfel, Tomatenwürfel, Oliven, Sesambrot, Sesamringe, Fladenbrot, Zwiebeln ....
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4758
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Fondue nach Texasart

Beitragvon ully56 » 22 Dez 2004 18:07

hallo zusammen,

ich hätte noch ein etwas anderes rezept für ein fondue beizusteuern:

Fondue nach Texasart 5 Port.


750 g Brot, rund
30 ml Öl
20 ml Butter, zerlassen
1.5 Tassen Schmand
250 g Cheddar, pikant, gerieben
250 g Frischkäse, bei Zimmertemperatur
100 g Schinken, gekocht, gewürfelt
½ - 1 Tasse Frühlingszwiebeln, gehackt, 1 Knoblauchzehe, gehackt
120 g Chilischoten, grün, aus der Dose oder 1 rote, frisch, klein gehackt
5 ml Worcestersauce

Ofen auf 180° Grad vorheizen.
Deckel vom Brot abschneiden und beiseite stellen. Den Laib aushöhlen, wobei man einen 2 cm Rand ringsum stehen läßt. Das Brotinnere in 3 bis 4 cm große Würfel schneiden.
Öl und Butter in eine große Bratpfanne geben. Die Brotwürfel darin wenden, bis sie vom Fett überzogen sind. Auf ein Backblech geben. 10 bis 15 Min im Ofen backen, öfters die Brotwürfel wenden, bis sie goldbraun sind. Herausnehmen und auskühlen lassen.
Den Schmand, Cheddar, Frischkäse in einer großen Schüssel vermengen und Schinken, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Chili und Worcestersauce dazugeben.
Diese Käsemischung in den ausgehöhlten Laib einstreichen. Den Brotdeckel darauf setzen und das Ganze in mehreren Lagen Alufolie wickeln. Auf ein Backblech setzen, ca. 90 Min backen (oder bis die Fülle geschmolzen ist und durch und durch heiß ist). Die Alufolie entfernen, auf einen Servierteller setzen, und mit den Brotwürfeln und Fonduegabeln servieren.

servus
ully
ully56
 
Beiträge: 2163
Registriert: 19 Jan 2004 15:35

Weinfondue mit Fisch

Beitragvon Hillary » 23 Dez 2004 14:52

Weinfondue mit Fisch

1 kg festes Fischfilet (Lachs, Rotbarsch...)
Garnelen
2-3 l Fischbrühe
0,5 l trockener Weißwein

Das Fischfilet würfeln und auf Salatblättern mit Zitronenspalten anrichten.
Die Brühe erhitzen, den Wein zugeben und noch einmal abschmecken.
Immer kurz am Siedepunkt halten.

Dazu reicht man Knoblauchmajo und Kokosreis.
250g Reis mit 4-5 El Kokosflocken in Öl anrösten. Mit 0,5 l Hühnerbrühe angießen und 12- 15 min dünsten lassen. Mit roten Pfefferbeeren und etwas Kokosraspel bestreuen und sevieren.
Auch Currysaucen und Remouladen passen dazu.
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4758
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

@ully@Hillary

Beitragvon loehae » 23 Dez 2004 15:15

Hallo ihr Beiden !

Eure Vorschläge für ein Fondue kannte ich bisher so nicht, sie klingen beide recht verlockend. Da ist sicher eines dabei für Silvester.
Dank an euch !!

LG Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Beitragvon virgilio59 » 25 Dez 2004 13:50

Hallo,

kann mir jemand von euch verraten, wo ( z.B. im Internet) man Siebe für Fondues bekommen kann? Hatten voriges Jahr erstmals ein Fondue probiert ( Fett- Fondue), aber leider nur mit Gabeln.

Tschüß,
manuworld
virgilio59
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Fonduesieb @ manuworld

Beitragvon Patricia9369 » 25 Dez 2004 18:00

Hallo manuworld!

Ich habe hier durch durch Eingabe "Fonduesieb" bei Google folgenden Link ausgegraben:
http://www.hagemann24.de/catalog/index.php/cPath/40_429

Hier ist nochmal der Google-Suchlink mit mehreren Adressen. Mußte halt mal schauen. http://www.google.com/search?hl=de&q=Fo ... lr=lang_de

Sonst einfach auch mal mit anderen Suchmaschinen wie Lycos, Ask Jeeves, Yahoo usw. versuchen oder in einem Haushaltswarengeschäft o.ä. nachfragen.

Schöne Feiertage noch!
Patricia
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Siebe & andere online-produkte

Beitragvon Siri » 25 Dez 2004 21:55

hi manuworld,
manuworld hat geschrieben:kann mir jemand von euch verraten, wo ... man Siebe für Fondues bekommen kann?
jo!!

mal hier gugge: http://www.webkoch.de/forum/viewtopic.php?p=6782#6782

frohe feiertage noch,
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Beitragvon ully56 » 26 Dez 2004 12:35

hallo manuworld,

bei uns in münchen gibt es diese siebe in jedem asiashop relativ günstig zu kaufen!! wo wohnst du denn?? hast du keinen asiaten in deiner nähe!!

servus aus münchen und noch einen schönen zweiten weihnachtstag
ully
ully56
 
Beiträge: 2163
Registriert: 19 Jan 2004 15:35

Shabu - Shabu

Beitragvon loehae » 26 Dez 2004 15:02

Ich denke Kathrins Shabu- Shabu Rezept sollte man auch in diesen Thread mit hineinnehmen ! Hier ist das Rezept:

Shabu Shabu

Viele Grüße
Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Teppanyaki

Beitragvon loehae » 26 Dez 2004 16:58

Man sollte auch Teppanyaki in diesem Zusammenhang erwähnen. Die Teppanyaki-Küche hat ihren Ursprung in Japan. Gebraten wird auf einer Metallplatte( z.B. Grillplatte). die große Teile des Tisches einnimmt, und zwar so gut wie ohne fett. Zum Einsatz kommen Fisch, Fleisch und Gemüse, jeweils in feinen Scheiben. Die Zutaten sind aufgrund der hohen Temperatur sofort gar und werden dann sehr schnell zum Beispiel mit Sojasauce, Wein und Gewürzen vermengt und serviert.

Gruß
Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

VorherigeNächste

Zurück zu Rezeptchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron