Beikost

Beikost

Beitragvon spunk » 03 Nov 2010 18:20

Da unser Hasenpups nu schon bald 5 Monate alt wird,
und schon arg interessiert ist, was sich die Mami so in den Mund schiebt :lol: , beginne ich nun über den ersten Brei nachzudenken .
Also, ich habe vor mir einen Dampfgarer incl. Mixer von Av... zuzulegen und damit selber für den Pups zu kochen.

Wie habt Ihr das gemacht, womit habt Ihr angefangen,
irgendwelche Empfehlungen/Ratschläge ?

Gruss, dat Mutter-Spunk
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München

Re: Beikost

Beitragvon frank » 03 Nov 2010 19:36

Also, ich habe vor mir einen Dampfgarer incl. Mixer von Av... zuzulegen und damit selber für den Pups zu kochen.


Wenn der nur Brei macht würde ich mir so etwas persönlich nicht zulegen. Brei gibt es nur eine recht kurze Zeit.

Wir hatten die Sachen im Topf und Dampfbackofen auf Vorrat zubereitet und dann im TK gelagert.

Falls du einen guten Mixer suchst, so kann ich dir gerne einen Tipp geben. Mir ist mal einer beim Suppe pürieren geschmolzen. Jetzt habe ich einen den ich noch mehr als das vorherige Modell strapazieren konnte.

Am Anfang soll man ja nur Karotten geben. Das gibt dann eine lustige Hautfarbe.
Benutzeravatar
frank
 
Beiträge: 2372
Registriert: 05 Aug 2000 11:46

Beitragvon Schoko-Biene » 04 Nov 2010 09:25

Hallo spunk,

Möhrchen mit Kartoffeln - das war der absolute Renner! Und ein guter Pürierstab reicht völlig - da hat Frank recht.
Benutzeravatar
Schoko-Biene
 
Beiträge: 3562
Registriert: 15 Dez 2002 15:12
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Helmyne » 04 Nov 2010 09:29

Hi Spunk :)
möchtest du auch fachfraulichen Rat?
Mit den besten links?

LG Helmyne
Benutzeravatar
Helmyne
 
Beiträge: 713
Registriert: 18 Dez 2004 15:08
Wohnort: Falkensee, ist gaaaaanz dicht bei Berlin

Beitragvon spunk » 04 Nov 2010 16:45

Helmyne hat geschrieben:Hi Spunk :)
möchtest du auch fachfraulichen Rat?
Mit den besten links?

LG Helmyne


hömma, natüüürlich :D
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München

Re: Beikost

Beitragvon spunk » 04 Nov 2010 16:47

frank hat geschrieben:
Also, ich habe vor mir einen Dampfgarer incl. Mixer von Av... zuzulegen und damit selber für den Pups zu kochen.


Wenn der nur Brei macht würde ich mir so etwas persönlich nicht zulegen. Brei gibt es nur eine recht kurze Zeit.

Wir hatten die Sachen im Topf und Dampfbackofen auf Vorrat zubereitet und dann im TK gelagert.

Falls du einen guten Mixer suchst, so kann ich dir gerne einen Tipp geben. Mir ist mal einer beim Suppe pürieren geschmolzen. Jetzt habe ich einen den ich noch mehr als das vorherige Modell strapazieren konnte.

Am Anfang soll man ja nur Karotten geben. Das gibt dann eine lustige Hautfarbe.


Ich wollte eigentlich mit Pastinaken anfangen,
einen Mixer brauche ich nicht wirklich, da ich einen Pürrierstab habe.
Ich dachte, so ein Automat wäre ideal, da er nix zu lange kocht ( von wegen Vitamine und so ).....
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München

Beitragvon Helmyne » 04 Nov 2010 17:25

Na denn :)

Ich kann dir folgende drei Websites sehr empfehlen und muss dem eigentlich nichts mehr hinzufügen, außer du hast noch Fragen...

Lies dir alles in Ruhe durch und probier einfach aus :)


http://www.babyfreundlich.org/uploads/m ... -05-19.pdf

oder

www.babyernaehrung.de

oder

http://www.babyledweaning.com (ist auf englisch, aber gut verständlich…eigentlich…)


LG Helmyne
Benutzeravatar
Helmyne
 
Beiträge: 713
Registriert: 18 Dez 2004 15:08
Wohnort: Falkensee, ist gaaaaanz dicht bei Berlin

Re: Beikost

Beitragvon frank » 04 Nov 2010 20:55

spunk hat geschrieben:
frank hat geschrieben:Am Anfang soll man ja nur Karotten geben. Das gibt dann eine lustige Hautfarbe.


Ich wollte eigentlich mit Pastinaken anfangen,


Pastinaken waren auch bei uns sehr beliebt.

spunk hat geschrieben:Ich dachte, so ein Automat wäre ideal, da er nix zu lange kocht ( von wegen Vitamine und so ).....


Ich möchte ja keinen davon abhalten sich so einen Automaten zuzulegen. Wir haben die Sachen aus dem Grund zum Teil ja auch im Dampfbackofen zubereitet. Da bleibt auch der Geschmack besser erhalten da man ja kein Salz ins Kochwasser machen soll.

Ohne den Dampfbackofen wäre das Gemüse vermutlich im Schnellkochtopf mit Dampfeinsatz zubereitet worden.
Benutzeravatar
frank
 
Beiträge: 2372
Registriert: 05 Aug 2000 11:46

Beitragvon spunk » 05 Nov 2010 15:34

@Helmyne: super Deine Links, vielen Dank !!

@Frank: ich habe leider keinen Dampfbackoven,aber über die Idee mit dem Schnellkochtopf denke ich noch einmal nach

Mein jetziges Problem ist, dass mir gestern die Kinderärztin abgeraten hat selber zu kochen, aus dem Grund, da man nicht immer BioGemüse bekommt ( und ich halte ehrlich gesagt auch nicht besonders viel vom Biogemüse, wenn ich sehe, dass die Felder der Biobauern direkt an der Autobahn liegen ect.), und die Hersteller der Glässchen sehr gut kontrolliert werden, aber man liesst doch auch immer wieder über irgendwelche Dinge, die man in den Gläschen gefunden hat, die dort wirklich nix zu suchen haben, oder dass zu wenig Fett und Fleischanteil in der Fertigbabynahrung vorhanden ist....

Was soll ich nu machen ?
Selbst kochen ?
Gläschen ?
Mischen ?

Die konfuse Spunk :?
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München

Beitragvon rnsnbrmpf » 05 Nov 2010 15:58

Hi, hier spricht der Opa :lol:

ich würde mir an Deiner Stelle vor allem nicht so viele Gedanken machen. Solange Du umsichtig bist beim Einkaufen, kannst Du nicht viel falsch machen. Habt Ihr sowas wie einen Hofladen bei einem Bauern in der Nähe? Da kannst Du schauen was der macht und Dir dann recht sicher sein, daß da nichts falsches in Deinem Kocher landet.

Wir haben damals selber gekocht, nur auf Reisen haben wir, der Bequemlichkeit halber, Gläschen mitgenommen/gekauft.

Und beide sind groß und allergiefrei erwachsen geworden.
Gut, mein Sohn hat später erstmal 5 Autos geschrottet ehe er richtig fahren konnte, aber das bringe ich nicht so wirklich mit dem Selbergekochten in Verbindung :roll: :lol:
Benutzeravatar
rnsnbrmpf
 
Beiträge: 2211
Registriert: 05 Apr 2005 15:29
Wohnort: Freiburg

Beitragvon frank » 05 Nov 2010 16:11

spunk hat geschrieben:@Frank: ich habe leider keinen Dampfbackoven,aber über die Idee mit dem Schnellkochtopf denke ich noch einmal nach


Zur weiter verwirren: Es gibt auch Mikrowellen mit integriertem Dampfgarer.

spunk hat geschrieben:Mein jetziges Problem ist, dass mir gestern die Kinderärztin abgeraten hat selber zu kochen, aus dem Grund, da man nicht immer BioGemüse bekommt


Das ist in Berlin zum Glück anders.

spunk hat geschrieben:( und ich halte ehrlich gesagt auch nicht besonders viel vom Biogemüse, wenn ich sehe, dass die Felder der Biobauern direkt an der Autobahn liegen ect.),


Das hat ja nichts mit Bio zu tun. Es gibt ja genug Felder an der Autobahn. Bei Wurzelgemüse dürfte das aber kaum eine Rolle spielen.

spunk hat geschrieben: und die Hersteller der Glässchen sehr gut kontrolliert werden, aber man liesst doch auch immer wieder über irgendwelche Dinge, die man in den Gläschen gefunden hat, die dort wirklich nix zu suchen haben, oder dass zu wenig Fett und Fleischanteil in der Fertigbabynahrung vorhanden ist....


Solche Sachen lassen mich an sehr guten Kontrollen zweifeln. Zu wenig Fett scheint Standard zu sein. Da gibt es ein Video bei Stiftung Warentest. In Deckeln eines Markenherstellers wurde bedenklicher Kunststoff gefunden. Da helfen dann die Bio-Zutaten auch nicht viel.

Garprozess und Zutaten dürften auf Gewinn optimiert sein. Ansonsten könnte ja etwas mehr Pflanzliches Öl ins Gläschen.

spunk hat geschrieben:Was soll ich nu machen ?


Ruhe bewahren. Es gibt leider so vieles wovor man sein Kind nicht beschützen kann (80% des Spielzeuges sind laut Stiftung Warentest belastet). Da ist die Frage Bio oder nicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Wenn es mal kein Bio-Gemüse geben sollte, so würde ich zu regionalem greifen. Bei Fleisch gibt es ja auch Ketten wie Neuland die schärfere Kriterien haben als konventionelles Fleisch.

Wir hatten uns regelmäßig im Bio-Laden mit Wurzelgemüse eingedeckt und das zu Brei verarbeitet und eingefroren. Vor dem verfüttern kommt noch etwas Öl hinzu (Da gibt es Mischungen für Babys).

Später wurde gelegentlich noch etwas Geflügelfleisch (gekochtes) dazugemischt.

Wenn es mal Gläschen gibt dann kommt da auch noch etwas Öl ran und gut.
Benutzeravatar
frank
 
Beiträge: 2372
Registriert: 05 Aug 2000 11:46

Beitragvon frank » 06 Nov 2010 20:47

Noch ein Tipp: Das Gemüse im Möhrensaft (ohne Honig) kochen und samt Saft pürieren.
Benutzeravatar
frank
 
Beiträge: 2372
Registriert: 05 Aug 2000 11:46

Beitragvon Hillary » 08 Nov 2010 10:19

Hallo alle zusammen,

Hab nun wieder eine Woche Enkelversaun hinter mich gebracht und möchte mich auch kurz zu Wort melden.
Da ich von Haus aus sowieso einen Kartoffeldämpfer benutze
http://de.shopping.com/kartoffeld%C3%A4mpfer/produkte, kann darin auch problemlos Gemüse zubereitet werden, alles ohne Salzzugabe. das fertige Gemüse-Kartoffelgemisch brauch dann nur noch püriert, abgeschmeckt und mit etwas Fett versehen werden.
Ausserdem - man soll es nicht unterschätzen - haben Baby's und Kleinkinder auch einen sehr eigenen Geschmack. Unsere Enkeltochter mag kaum Banane und keinen Apfel. Am liebsten wird herzhaft gespeist.
Dank Oma's Hilfe sind wir nun bei der Leberwurschtschnitte angekommen.
Treffend gand ich, was unser Kinderarzt mal sagte : BabY's dürfen (fast) alles essen - moderat gewürzt, gut zerkleinert und verträglich -

Daher find ich es auch gut, wenn erst einmal selber gekocht wird - am besten den eigenen Speiseplan mit einbeziehen. Ihr esst doch auch sehr abwechslungsreich, ich würde einfach kleine Portionen abzweigen und austesten.
Schade um das Geld für die Gläschen, wenn Mama erst 3 ausprobieren muss, eh eines schmeckt :roll:

Viel Spaß beim Basteln!!!
Hillary
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4754
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Beitragvon spunk » 09 Nov 2010 16:50

Hallo Alle,

so, nun , es ist entschieden:
der Pups bekommt des, was Mami kocht :D ,
ich werde mir allerdings den Dämpfer von Av... zu legemn, da er kaum Platz in der Küche weg nimmt,
und ich ihn auch nach der Breizeit noch prima nutzen kann, da ich Mittags eigentlich nix koche, und so immer schnell ein büschen dämpfen kann.

Danke für Eure Antworten und Tipps.
Der Pups + Mami
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München

Beitragvon ksputzb » 05 Dez 2010 00:02

Hallo Pupsis Mama,

leider komme ich hier mittlerweile viel zu selten vorbei, um mich noch zeitnah in die Diskussion einzuklinken. Aber zu diesem Thema muss ich auch noch meinen Senf dazu geben.

Ich habe damals auch selbst gekocht und portionsweise eingefroren. Leider wollte Mini meine Breie nicht. Ein Hinweis aus der Krabbelgruppe ließ mich einige Breigläschen kaufen. Das wollte er auch nicht. Des Rätsels Lösung: Mini wollte gleich wie ein Maxi essen. Das durfte er dann auch. Allerdings war er da schon ca. 10 Monate alt. Lange Rede - kurzer Sinn: Manchmal haben die Kleinen auch ihre eigene Vorstellung von dem, was sie wollen.

LG Katrin
Benutzeravatar
ksputzb
 
Beiträge: 1249
Registriert: 19 Dez 2005 22:41
Wohnort: Ludwigsburger Land

Nächste

Zurück zu Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron