Webkoch-Logo

Rinderschmorbraten mit Apfelsoße

Rinderschmorbraten mit Apfelsoße hochgeladen von: Patricia9369
Stimmen: 2 - Ø 4.0
Schwierigkeit
Schärfe
Kosten
Zubereitungszeit:
k.Angabe
Vorbereitungszeit:
k.Angabe

Zubereitung

  • Schritt 1

    Rindfleisch (ohne Knochen) unter fliessendem, kalten Wasser abspuelen,
    trockentupfen. Zwiebeln abziehen und kleinschneiden, Moehren putzen,
    waschen und kleinschneiden, Aepfel waschen, halbieren, Kerngehaeuse
    entfernen (einen halben Apfel zum Garnieren zuruecklassen) und
    kleinschneiden.
    Butterschmalz erhitzen, das Fleisch von allen Seiten gut darin
    anbraten, mit Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin wuerzen, mit Senf
    bestreichen, die kleingeschnittenen Zutaten hinzufuegen, kurz
    mitbraten, etwas vom Rotwein und der Rinderbruehe hinzugeben, das
    Fleisch schmoren lassen, von Zeit zu Zeit wenden verdampfte
    Fluessigkeit nach und nach ersetzen.
    Das gare Fleisch vor dem Schneiden 10 Minuten ruhen lassen, damit
    sich der Fleischsaft setzt.
    Das Fleisch in Scheiben schneiden, auf einer vorgewaermten Platte
    anrichten.
    Den Bratensatz mit dem Gemuese puerieren oder passieren. Die Sosse
    erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwas Sosse ueber die
    angerichteten Fleischscheiben geben und mit hauchzarten Apfelspalten
    und Petersilie garnieren.
    Schmorzeit: etwa 2 1/2 Stunden
    Abs: Peter [email protected]:570/210 Eda: 19980106201400w+1
Das Rezept wurde 0 Mal gekocht
Das Rezept hat 0 Variationen

Kommentare zum Rezept Rinderschmorbraten mit Apfelsoße

  • 14.09.2007
    Schönes Rezept! Besonders gut gefällt mir daran die Apfelsoße, zu der ich alle Äppel genommen habe. Dazu habe ich tüchtig Sauce zubereitet (ich liiieeebe Sauce) und hatte am Ende an die 2l. :-) Noch ein paar Kleinigkeiten: Ich gab ca. 250-300ml Rotwein dazu & habe die Sauce mit 1em Becher Schmand (optional) abgeschmeckt. 1 Prise Zucker kam dazu... UND die Marinade (abgeseiht) in der der Braten einglegt war. Das Fleisch war sensationell zart/mürbe. Ein Genuß!!! Und nun zur Beilagenfrage... Beitrag siehe Forum.

  • neuter sagt:
    14.07.2008
    Sehr lecker! Ich habe das Fleisch vorher 2 Tage in Rotweinmarinade (http://www.webkoch.de/rezept/51364) eingelegt. Als Beilage gab es Rotkohl mit Kastanien (http://www.webkoch.de/rezept/34981) und Kartoffelpüree, als Nachtisch Kirscheis (http://www.webkoch.de/rezept/51370)

Neuen Kommentar hinzufügen

Bitte logg dich ein oder registrier dich, um einen Kommentar abgeben zu können.