Webkoch-Logo

Nietzsches Zwiebelsuppe

Stimmen: 2 - Ø 4.0
Schwierigkeit
Schärfe
Kosten
Zubereitungszeit:
k.Angabe
Vorbereitungszeit:
k.Angabe

Zubereitung

  • Schritt 1

    Das Schweineschmalz in einem Top erhitzen und die geschälten und in Streifen
    geschnittenen Zwiebeln darin glasig schwitzen. Den Lauch putzen, waschen,
    gut abtropfen lassen und in Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln geben und
    ebenfalls kurz mitschwitzen. Das Tomatenmark unterrühren, kurz rösten, mit
    der Fleischbrühe und dem Bier auffüllen. Mit Majoran, Kümmel, Salz, Pfeffer
    und Zucker abschmecken und die Suppe bei mäßiger Hitze 10-15 Minuten köcheln
    lassen. Nach Ende der Garzeit nochmals kräftig abschmecken, anrichten, mit
    je einer kleinen Scheibe Bauernbrot abdecken und mit Käse bestreuen. Unter
    dem Grill so lange überbacken, bis der Käse geschmolzen ist und eine
    goldgelbe Farbe bekommen hat. Anschließend anrichten, ausgarnieren und
    servieren.
    :Erfasser : Frank Dingler
    :Notizen (*) : Gepostet: Cornelius Rosenschon
    : : <crosenschon@t-online.de> am 06.02.2000 in
    : : de.rec.mampf
Das Rezept wurde 0 Mal gekocht
Das Rezept hat 0 Variationen

Kommentare zum Rezept Nietzsches Zwiebelsuppe

  • Commander sagt:
    12.09.2006
    Ist unsere Lieblingszwiebelsuppe geworden und schmeckt besser als die aus dem Weimarer Nobelrestaurant "Elefant"

  • Hillary sagt:
    20.12.2007
    Hab zwar keinen Lauch verwendet, aber die Suppe ist top. Den Kick gibt das Schwarzbier (hab Eibauer verwendet). m.E. schmeckt es noch besser, wenn man ein paar Zwiebelringe bräunt.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bitte logg dich ein oder registrier dich, um einen Kommentar abgeben zu können.