Husten - Krupphusten

Husten - Krupphusten

Beitragvon spunk » 05 Jan 2012 16:31

So, nachdem unser Mini seid ca. 3 Monaten immer wieder Husten hat ( mal mehr, mal weniger, aber nie ganz ohne),
mir meine Kinderärztin ständig einen anderen Hustensaft gegeben hat um schliesslich vor drei Wochen die Diagnose Krupphusten zu stellen, was in dem Alter u. zu der Jahreszeit normal sei.....
Ich nach einer sitzenden Nacht mit Mini im Arm hinter mir hatte, und gestern die Krippe im Büro anrief, das Kind laufe nach 20 Min. Husten rot an, war ich heute beim HNO-Arzt mit ihr.
Erster Satz: Husten ist nicht gerade unser Spezial-Gebiet :?: :?: :?: :?: .
Nun denn , nun habe ich wieder einen Hustensaft und soll in einer Woche wieder kommen....

Ich weiss echt nicht, was ich noch ausprobieren soll:
Globulis,Thymianöl, Myrthebalsam, Tee,diverse Hustensäfte (Zwiebelsaft mag sie nicht) lindern immer wieder, aber der Husten bleibt ( trotz dem kleinen Hustenbär, der gemeinsam mit Mini dem Husten die Fäustchen zeigt..).

Hat von Euch jemand Erfahrung, oder einen Tipp ??

Danke, Spunk
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München

Beitragvon Hillary » 06 Jan 2012 11:12

Hallo Spunk,

das ist schon ein ganz schönes Problem....und es tut einem auch so leid, wenn man den Kleinen nicht helfen kann.

Wie siehts bei euch mit der Luftfeuchtigkeit aus? Grad in der Heizperiode herrscht oft zu trockene Luft, Aufstellen von Wassergefäßen auf die Heizung oder ein direkter Luftbefeuchter bringen eine Linderung. Oder generell einmal mit dem Mini dämpfen - warme Teeschwaden über einer Schüssel einatmen - das lindert und tut den Atemwegen gut.

Viel Erfolg und alles Gute für euch zwei!!!

Liebe Grüße
Hillary
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4758
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Beitragvon Schoko-Biene » 06 Jan 2012 12:48

Hallo Spunk,

ach das tut einem aber wirklich leid und man leidet jedes Mal mit, wenn die Kleinen sich quälen.

Ich hatte als Kind über viele Jahre sehr schlimme asthmatische Bronchitis. Ein Mittel, das zumindest den Husten in der Nacht lockert, ist folgendes: ein Baumwolltuch (z. B. Windel, Geschirrtuch) dünn mit stinknormaler Butter bestreichen (etwa so dick, wie auf's Brot). Das Tuch um Brust und Rücken wickeln und obendrüber ein Handtuch wickeln. Dann am besten mit einem Unterhemdchen fixieren, damit es in der Nacht nicht zu sehr verrutscht. Also mir (und auch meiner Tochter) hat's immer geholfen.

Auf alle Fälle würde ich dir dann noch zu Thymian und Spitzwegerich raten.

Und dann vielleicht mal über ein Kur nachdenken mit Sole-Inhalationen. Vielleicht gibt's so was bei euch in der Gegend?

Gute Besserung wünsche ich!
Benutzeravatar
Schoko-Biene
 
Beiträge: 3564
Registriert: 15 Dez 2002 15:12
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Helmyne » 07 Jan 2012 10:21

Moin,
auf alle Fälle ist inhalieren noch eines der guten Dinge, die du machen solltest.
Lass dir vom Kinderarzt einen Pari-Boy plus Medikamente verschreiben und dann kannst du mit ihr auf dem Schoß sitzend inhalieren und ihr dabei vorlesen oder so.
Sicherheitshalber auch mal nen Rachenabstrich auf Keuchhusten machen lassen!! Auch wenn geimpft, ist das keine 100% Sicherheit...
Gute Besserung!
Benutzeravatar
Helmyne
 
Beiträge: 713
Registriert: 18 Dez 2004 15:08
Wohnort: Falkensee, ist gaaaaanz dicht bei Berlin

Beitragvon Hexe70 » 08 Jan 2012 21:39

Kann nicht viel beitragen, ist alles schon gesagt.
Aber eines noch: Auf KEINEN FALL Kamille benutzen zum Inhalieren! Kamille ist zwar Grossmütterchens Rezept, aber Kamillendämpfe trocknen die Schleimhaut eher aus und der Hustenreiz wird noch schlimmer.
Gut ist Salz.
Und frag mal den Kinderarzt, ob du bei ihr reines Eukalyptusöl in geringen Mengen auf die Brust einreiben darfst.
Eukalyptus ist nicht so scharf wie Minze, aber bei Kindern weiss ich nicht, ob man es anwenden darf.

Mir hat es auf jeden Fall immer geholfen. 8)


[2012-01-08 20:39] Bearbeitet durch -Hexe70-
Benutzeravatar
Hexe70
 
Beiträge: 1780
Registriert: 27 Feb 2006 12:17
Wohnort: im Taunus

Beitragvon spunk » 11 Jan 2012 13:17

Erst einmal viiiiielen Dank für Eure Tips !!!

@Hillary:.. inhalieren ist nicht so ihr Ding ;-), ich hänge schon immer ein nasses Handtuch in ihrem Zimmer auf, und tagsüber brennt eine Duftkerze mit Thymianöl

@Bine... den Butter-Trick werde ich auf jeden Fall einmal ausprobieren, und dann berichten !

@Helmyne:
... ich glaube nicht, dass es Keuchhusten ist, den hatte ich selbst mit 30 Jahren, und des war anders....

@Hexe... des mit der Kamille wusste ich noch gar nicht. Ich reibe ihre Brust+Rücken mit Thymian/Lavendel Salbei ein.

Morgen muss ich mit dem Mini noch eibnmal zur Kontrolle zur HNO,
der Husten ist wieder besser, aber in der Vergangenheit war es immer 3 Tage Husten-Besserung für 3 Tage- 1 Tag nix-wieder 3Tage Husten....

Schaun wir Mal was die Ärztin sagt....
Ich berichte wieder.

Vielen Dank noch einmal an Euch !!!!

Dat Mutter-Spunk
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München

Beitragvon spunk » 12 Jan 2012 14:26

... wie versprochen, nach dem heutigen Arztbesuch:
nu hat Das Mini ein Ohr leicht gerötet und bekommt eine Lösung, damit sich ihr Ohrenschmalz auflöst.
Gleichzeitig habe ich ein Antibiotika für sie verschrieben bekommen. Allerdings warte ich noch ab, in der Hoffnung, dass es ohne diesen Hammer besser wird.
Nächste Woche sitzen wir dann wieder beim Artzt.

Moi, ist des schwierig, einerseits sagt mein Mini, es hat AUA-Ohr, aber andererseits hat sie gerade das AUA-Wort für sich entdeckt :) , die Ärztin überlässt es mir ,ob ich das Antibiotika zum Einsatz bringe oder nicht :roll: ......
Bin ich froh, wenn sie sich besser artikulieren kann,
ich denke, dann wird es um einiges leichter...

Gruss, dat Mutter-Spunk
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München


Zurück zu Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast