Erziehungstest - machen wir es richtig?

Erziehungstest - machen wir es richtig?

Beitragvon fuffi » 31 Aug 2005 10:59

Benutzeravatar
fuffi
 
Beiträge: 1463
Registriert: 13 Mai 2004 19:48
Wohnort: niederbayern

Beitragvon Siri » 31 Aug 2005 11:35

hi fuffi!

gut ausgegraben!!

allerdings kann man einzelne empfehlungen durchaus auch anders sehen, und bei einigen fragen kommt es ggf. auch auf weitere details an...

lehrreich allemal!
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Beitragvon nane23 » 31 Aug 2005 13:08

Ich muß Siri Recht geben.
Meine Tochter ist zwar erst 18 Monate alt, aber ich hätte bei vielen Situationen anderes reagiert.

Ich finde es wichtiger, von Anfang an ein Vertrauen zwischen Eltern und Kindern aufzubauen, dann passieren einige Sachen erst gar nicht.

So war es jedenfalls bei meinen Eltern und mir und ich hatte nie Probleme mit ihnen und sie mit mir. Ich wußte, dass ich mit allen Sorgen zu ihnen kommen konnte (kann). Das hat mich oft vor schlimmen Situationen bewahrt.
Benutzeravatar
nane23
 
Beiträge: 123
Registriert: 24 Jun 2005 12:34
Wohnort: Bendorf bei Koblenz

Beitragvon Brunella » 31 Aug 2005 14:15

hallo!

sehr aufschlussreich dieser test :wink:

mein ergebnis: Harmonie mit Hindernissen

Gar nicht schlecht. Sie treffen in Erziehungsfragen schon sehr oft gute Entscheidungen. Vergessen Sie nicht, dass Kindererziehung auch immer demokratisch sein soll. Ermutigen Sie Ihr Kind öfter, anstatt es unnötig zu kritisieren oder zu loben. Wenn Sie mit Ihren Kindern ebenso respektvoll umgehen, wie mit Ihren besten Freunden, kann fast nichts schief gehen.

nicht mal so übel für jemanden, der im moment mit einem pubertierenden 13 jährigen eine linie sucht! :wink:

lg
brunella
Benutzeravatar
Brunella
 
Beiträge: 2966
Registriert: 26 Apr 2005 16:50
Wohnort: Am Rande des Sauerlandes ;-)

Beitragvon Cayenne » 31 Aug 2005 14:41

Ich habe eben auch den Test gemacht und fand ihn interessant. Hatte zwar nur zu 50 % Erfolg, aber dafuer habe ich meine Kinder vor 25 Jahren erzogen, da sah man Dinge anders als heute.

LG
Cayenne
Benutzeravatar
Cayenne
 
Beiträge: 758
Registriert: 22 Apr 2005 12:19
Wohnort: Neuseeland - bei den Kiwis

glückwunsch oder beileid? -;)

Beitragvon Siri » 31 Aug 2005 14:42

Brunella hat geschrieben:nicht mal so übel für jemanden, der im moment mit einem pubertierenden 13 jährigen eine linie sucht!
si! :!: :wink:

... mer hattet (is dankwemauchimmer scho a paar tege her):
2 (zwei) pubertierende **-jährige!!

(und ich 3 frauen am hals - nach wie vor... :twisted: :evil: :wink: :lol: )
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Beitragvon lordseagle » 01 Nov 2005 13:09

Ich finde diesen Test ziemlich zweifelhaft.

Da wird:
- ein bestimmtes Menschenbild als absolute Wahrheit hingestellt
- viel zu allgemein geurteilt

Ich würde mich für fahrlässig halten, wenn ich meine Kinder nach deren Vorgaben erziehen würde. (falle auch in die Harmonie-mit-Hindernissen-Gruppe).
Auch wenn wir da Exoten sind - für uns ist Sex bei 15-jährigen nicht normal und richtig. Und das ist nur ein Punkt.

BTW: ist "demokratische Erziehung" nicht ein Widerspruch in sich?


Gruß, Annette
lordseagle
 
Beiträge: 58
Registriert: 06 Jun 2005 19:01
Wohnort: die Ostseeküste, wo sie am schönsten ist

Beitragvon Siri » 01 Nov 2005 13:22

hi Anette,

gut beobachtet...
lordseagle hat geschrieben:BTW: ist "demokratische Erziehung" nicht ein Widerspruch in sich?
genau!

etwa so wie "soziale gerechtigkeit"...
... sozial ist oft ungerecht, gerecht oft unsozial!
was will man eigentlich damit ausdrücken??
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Beitragvon loehae » 01 Nov 2005 13:35

UND, Eltern sind auch nur Menschen, die Fehler machen !! Ich kenne keinen, der alles richtig gemacht hat mit seinen Kindern !!

Gruß von Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Beitragvon lordseagle » 01 Nov 2005 14:34

loehae hat geschrieben:UND, Eltern sind auch nur Menschen, die Fehler machen !! Ich kenne keinen, der alles richtig gemacht hat mit seinen Kindern !!

Gruß von Lilli


Wäre ja auch schrecklich, wenn man den Anspruch hätte - soviel Erfolgsdruck hält ja keiner aus. Schon gar nicht, wenn die Kids in der Pubertät sind *jammer*

Gruß, Annette
lordseagle
 
Beiträge: 58
Registriert: 06 Jun 2005 19:01
Wohnort: die Ostseeküste, wo sie am schönsten ist

Beitragvon Siri » 01 Nov 2005 19:41

hi Annette,
lordseagle hat geschrieben:Schon gar nicht, wenn die Kids in der Pubertät sind *jammer*
keine angst, auch das geht vorbei... :wink: :wink:
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Beitragvon lordseagle » 01 Nov 2005 20:20

Siri hat geschrieben:hi Annette,
lordseagle hat geschrieben:Schon gar nicht, wenn die Kids in der Pubertät sind *jammer*
keine angst, auch das geht vorbei... :wink: :wink:


Danke :!: Bei 3 Teenies auf einmal kann man Ermutigung gebrauchen :)
lordseagle
 
Beiträge: 58
Registriert: 06 Jun 2005 19:01
Wohnort: die Ostseeküste, wo sie am schönsten ist

Re: Erziehungstest - machen wir es richtig?

Beitragvon arive » 01 Nov 2005 21:08

hab den test gemacht.

naja :lol:
von 16 punkten 3 getroffen. irgendwas ist falsch gelaufen. meine 3 kinder fast ohne schrammen über die pubertät gebracht, und /oder vielleicht grad wegen dem missverhältnis ein gutes miteinander mit allen dreien zu haben.
16 *unkte sind zuwenig um zu punkten im leben :wink: :wink:
Benutzeravatar
arive
 
Beiträge: 1011
Registriert: 09 Sep 2005 21:56
Wohnort: bei Stuttgart

Beitragvon bergheidi » 08 Apr 2008 14:49

Also bei mir ist der Test ganz gut gelaufen, hoffentlich läuft es im wahren Leben auch so gut, dann bin ich zufrieden :)

Es ist schon immer wieder ein Kampf konsequent zu bleiben, aber meine Feststellung ist : es lohnt sich. :idea:
bergheidi
 
Beiträge: 3
Registriert: 07 Apr 2008 14:25

Beitragvon papa-lapap » 03 Jun 2008 18:33

Hallo,

dieser Test war wirklich interessant. Bin ich ein schlechter Vater wenn ich nur 4 *unkte hole?

Nein, ich glaube nicht. Viele Antworten hätte ich kombiniert oder deren Beurteilung an meine Frau abgegeben :D (Sex - Frauenarzt).

Scherz beiseite. Z.B. das Computerspiel - sicher sofort ausstellen, aber sollte man im Anschluß nicht auch mit dem Kind darüber reden? Warum hat er damit gespielt? Warum muß es abgeschaltet werden? Was kann man tun, damit es nicht wieder passiert?

Ich finde das genauso wichtig, auch wenn der Test aus mir ein "Weichei" macht :wink:

Gruß
papa lapap
Benutzeravatar
papa-lapap
 
Beiträge: 11
Registriert: 03 Jun 2008 18:04

Nächste

Zurück zu Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast