Rund um den Garten

Habanero, Probleme nach dem Umtopfen

Habanero, Probleme nach dem Umtopfen

Beitragvon Habanerojoe » 22 Jul 2009 22:43

Guten Abend zusammen!

Ich habe etwa mitte Februar 15 Keime von weißen Habaneros ausgesäht, und damals wohl zu nährstoffarme Erde verwendet. Jedenfalls hatte es ewig gedauert bis sich ein paar weiterentwickelt hatten. Vor etwa 4 Wochen habe ich die 3 überlebenden in meinen Garten eingepflanzt. Bei 2en geht irgendwie kaum was weiter, eine ist jedoch ziemlich in die Höhe geschossen (etwa 15 cm), leider wurde sie anfangs zu nah an eine andere Chillipflanze eingesetzt. Aus diesem Grund hab ich sie gestern umgepflanzt. Etwa 40 cm von ihren alten Stammplatz entfernt. Heute musste ich feststellen, dass so gut wie alle Blätter am verwelken sind und ich weis nicht was ich noch machen kann. Hat jemand Ideen wie man die Pflanze noch retten könnte, sie war mein ganzer Stolz und ich verstehe auch nicht wieso sie derart stark auf das Umtopfen reagiert hat.

Vielen Dank für Ihre Hilfe & noch einen schönen Abend.

Gruß

Habanerojoe
Habanerojoe
 
Beiträge: 2
Registriert: 22 Jul 2009 22:32

Beitragvon Hillary » 23 Jul 2009 07:40

Guten Morgen Haba..... :wink:

wahrscheinlich hat das Pflänzchen gerade angefangen, sich richtig gut einzuwurzeln, du hast durch das Umpflanzen die kleinen neuen Wurzeln beschädigt, der Nährstofffluss ist unterbrochen und die Pflanze welkt.

Abhilfe? Ich weiss nicht, ob da noch was zu retten ist. Ev. die Pflanze ausgraben und eine Tag in eine Nährstofflösung stellen. Wenn sie sich wieder erholt, nur in einen grossen Blumentopf geben und an der Hauswand weiter kultivieren. Das bekommt solchen Exoten oft besser als das Auspflanzen in unsere heimischen Gärten.

Ansonsten - nächstes Jahr ist wieder Saison und jeder Versuch macht kluch :lol: :lol: :wink:

Wünsch dir viel Erfolg !

Und herzlich Willkommen hier!

Hillary
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4757
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Beitragvon kuddl » 23 Jul 2009 07:50

moin habanerojoe,
herzlich willkommen.
ich stimme hillary zu. diese pflanzen fuehlen sich in unserem klima nicht so wohl. ich habe mir das rauspflanzen in den garten abgewoehnt und halte die chilis im blumentopf auf dem balkon.
gruss kuddl
Benutzeravatar
kuddl
 
Beiträge: 2156
Registriert: 18 Mai 2007 13:05
Wohnort: nahe duesseldorf

Beitragvon spunk » 23 Jul 2009 13:03

Hallo,

ich vermute wie Hillary, dass Du die Wurzeln wahrscheinlich beschädigt hast.
Warte noch ein bis zwei Tage vielleicht erhlt sie sich wieder , ansonsten wie schon erwähnt, beim nächsten Mal geschützt stellen und am Besten im Topf lassen.

Gruss, Spunk
Benutzeravatar
spunk
 
Beiträge: 2368
Registriert: 09 Nov 2005 02:48
Wohnort: München

Beitragvon Habanerojoe » 24 Jul 2009 20:33

Erstmal recht herzlichen Dank für die lieben Begrüßungen & Tips.

Seit dem Umtopfen ist sie mittags - nachmittags ziemlich kaputt und sieht aus als würde sie den nächsten Tag nicht überstehen. Abends und morgens etwa zu 80 % wiederhergestellt. Wie oben schon erwähnt ist die Pflanze nur ein paar cm vom alten Platz entfernt die Sonneneinstrahlung müsste eigentlich gleich sein.
Habanerojoe
 
Beiträge: 2
Registriert: 22 Jul 2009 22:32

Beitragvon ivonne » 25 Jul 2009 11:04

hallo habanerojoe,

umpflanzen im Garten auf eine andre Stelle am besten nur im Frühjahr oder Herbst machen.Durch die Durchtrennung der Wurzeln ist die Nährstoffversorgung unterbrochen(siehe Hillary) und die Blätter können vorerst nicht versorgt werden. Deswegen beim Umpflanzen immer die Verdunstungsfläche reduzieren, also die pflanze einkürzen an den Trieben und Wurzeln. So wachsen sie besser an.
Aber vielleicht erholt sich Deine Pflanze ja wieder.

Grüße
Benutzeravatar
ivonne
 
Beiträge: 11
Registriert: 25 Dez 2006 16:02
Wohnort: Berlin

Beitragvon ksputzb » 14 Aug 2009 22:03

Hallo Habanerojoe,

Habanerojoe hat geschrieben:Seit dem Umtopfen ist sie mittags - nachmittags ziemlich kaputt und sieht aus als würde sie den nächsten Tag nicht überstehen. Abends und morgens etwa zu 80 % wiederhergestellt.


Das hört sich für mich eher nach Wassermangel an. Habis brauchen sehr viel Wasser, wenn sie sonnig und warm stehen - und das sollten sie.

LG Katrin
Benutzeravatar
ksputzb
 
Beiträge: 1249
Registriert: 19 Dez 2005 22:41
Wohnort: Ludwigsburger Land


Zurück zu Garten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste