Webkoch-Logo

Festschmaus Kaninchenbraten

Stimmen: 4 - Ø 4.8
Schwierigkeit
Schärfe
Kosten
Zubereitungszeit:
60 Min.
Vorbereitungszeit:
1460 Min.
   

Zubereitung

  • Schritt 1

    Zuallererst kommt die Marinade, die -zugegeben- ein wenig Zeit in Anspruch nimmt: Nämelich 24 Stunden. :-)))
    Wenn euch jedoch der lieblich aromatische Duft des anbratens in die Nase steigt... Mmmh, werdet ihr für die Wartezeit voll & ganz entschädigt!

    Das zerteilte Kaninchen (ohne Kopf & Innereien) mit Salz, Pfeffer & Paprika-scharf einreiben und in einer Marinade aus:
    6 EL Olivenöl (1), Balsamico Bianco (oder Weinessig), trockenem Weißwein (1), zerdrückten Knoblauchzehen & zerstoßenen Wacholderbeeren, grünen Pfefferkörnern, Kräutern (1 TL Rosmarinblätter oder 1/2 TL Rosmarinnadeln, je 1 Zweig Thymian & Majoran) 24 Std. marinieren. Ab & zu wenden.

    ===> Extra-Zutaten Tipp 1:
    25g getrocknete Steinpilze max. 60 min. einlegen, aus dem Sud entnehmen und zur Marinade geben. Sud NICHT wegkippen. Macht sich gut zur Saucen- & Suppenverfeinerung!

    ==> Tipp 2:
    Statt den Pilzen gehackte Mandeln (geschält), Hasel oder Walnüsse und Rosinen mit in die Marinade zum Kaninchen geben.

    => Abwasch-Spartipp:
    Im Bräterdeckel einlegen! Warum? Erfahrt ihr gleich.

    ............> weiter gehts am nächsten Tag:
    Ofen auf 180° C vorheizen. Ca. 150g Bauchspeck würfeln, in 2 EL Olivenöl (2) auslassen und die halbierte Zwiebel darin bräunen. Kaninchenteile aus der Beize nehmen und im ausgelassenen Speck auf der Herdplatte im unteren Bräterteil rundherum anbräunen. Wenn alle Fleischteile gleichmäßig gebräunt sind Marinade aus dem Oberteil und nochmal ca. 70 ml Weißwein (2) angießen. Bräter verschließen und ab in den Ofen damit. Jetzt zeigt sich der Vorteil vom Tipp oben ;-) 1x weniger Abwasch!

    Bei 180° C rund 45 min. garen lassen. Dabei ab & zu mit dem Sud begiessen.

    --------------> Die Eieruhr bimmelt:
    Kaninchenteile entnehmen und abgedeckt warm stellen. Aus dem Fond Kräuterzweige und Zwiebelschalen entnehmen und die Saucenbasis "umtopfen". Soviel wie möglich Öl abschöpfen (gibt sonst arg viel "Hüftgold" *zwinker). Mit Sahne aufgiessen und vorsichtig einreduzieren. Sauce abschmecken, u.U. noch etwas (3) Weißwein (oder Pilzwasser) angiessen und -wenn mans mag- mit Stärke abbinden.

    Et voila... ferrrtiiiiesch... ;-)

    Laßt es euch schmecken, denn DAS tut es wahrlich!

    Dazu passen:
    Zum Sauce tunken sehr gut Weißbrot wie z.B. Baguette, Ciabatta oder Pide (türkisches Fladenbrot). Etwas herzhafter: Knödel.
    Als Getränk passt besonders gut der beim kochen verwandte Wein.

    ===> Hinweise zu den Zeiten:
    Vorbereitung: 24 Std. plus ca. 20 für die Zutaten
    Zubereitung: 45 min. Backofen plus ca. 15 min. für die Sauce
Das Rezept wurde 0 Mal gekocht
Das Rezept hat 0 Variationen

Kommentare zum Rezept Festschmaus Kaninchenbraten

  • 27.12.2005
    Das war wirklich sehr lecker! Statt Steinpilzen hatte ich Mischpilze und die Sahne habe ich auf ca. 100 ml reduziert und lieber ein bisschen Gemüsebrühe dazugegeben.

  • Creece sagt:
    22.11.2006
    Sehr lecker!!!!

  • julita74 sagt:
    16.01.2008
    Es schmeckt wirklich lecker! Das muß mann probiert haben. Sehr zu empfehlen. Für einen Anfänger nicht leicht. Ein Erfahrener Anfänger wird es schaffen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bitte logg dich ein oder registrier dich, um einen Kommentar abgeben zu können.