Frisch zu kochen macht Spaß und ist gesund. Doch der Alltag braucht ebenso seine Zeit. Wer berufstätig ist oder gleich eine große Familie zu versorgen hat, hat vermutlich nicht jeden Tag Lust, stundenlang in der Küche zu stehen. Permanent den Lieferservice anzurufen oder Fast Food um die Ecke einzukaufen ist auf Dauer auch keine Lösung. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie in der Küche und in der Vorbereitung zum Kochen viel Zeit sparen können. So kommen Sie in den Genuss guten Essens und haben trotzdem noch viel Freizeit.

1.  Tipp: Vorräte anlegen

Wenn Sie die Basis-Lebensmittel zu Hause haben, können Sie beim Kochen schnell improvisieren. Mit den Grundnahrungsmitteln wie Reis, Nudeln, Polenta oder Quinoa zaubern Sie spontan schnelle Beilagen.

Die Basiszutaten für Gebäck, schnelle Mehlspeisen, leckere Fladen oder zum abschmecken anderer Rezepte sind:

  • Mehl
  • Zucker
  • Backpulver
  • Trockenhefe
  • Öl
  • Butter
  • Margarine
  • H-Sahne
  • H-Milch
  • Kokosmilch

Getrocknete Bohnen, Erbsen, pürierte Tomaten und natürlich Tiefkühlgemüse oder im Notfall Gemüsekonserven bieten Ihnen die Möglichkeit, viele Gerichte zu kochen, selbst wenn einmal kein frisches Gemüse im Haus ist.

All diese Nahrungsmittel überzeugen mit einer langen Haltbarkeit. Mit ihnen kreieren Sie auch abends spät nach Feierabend noch schnell eine Mahlzeit, ohne extra einkaufen gehen zu müssen.

2.  Tipp: Gleich etwas mehr kochen

Manche Gerichte brauchen eben ihre Zeit. Gehört eines Ihrer Lieblingsrezepte da dazu? Dann kochen Sie doch gleich die doppelte oder vielfache Menge und frieren einiges davon ein. Wenn die Zeit mal knapp ist, tauen sie das Essen einfach auf. Viele Gerichte wie Eintöpfe oder Currys profitieren geschmacklich sogar noch, wenn Sie sie ein weiteres Mal aufwärmen.

Wichtig ist nur, dass die Gerichte keine Sahne, Milch oder Joghurt enthalten, denn diese verlieren ihren Geschmack in der Truhe. Fügen Sie diese Zutaten erst nach dem auftauen hinzu. So gewinnen Sie ein bisschen mehr Zeit für sich, die Sie mit einem guten Buch oder dem Besuch im Online Casino besser verbringen können.

3.  Tipp: Organisieren Sie Ihre Küche

Organisation ist in der Küche das halbe Leben. Positionieren Sie Ihre Gewürze gut beschriftet ebenso wie ihre Küchenzubehöre in Reichweite und immer am gleichen Platz. Das erspart Ihnen die Sucherei und weite Wege. Was Sie öfter benötigen, sollten Sie gleich in der Nähe des Arbeitsplatzes haben. Zutaten und Accessoires, die Sie seltener verwenden, verstauen sie platzsparend im Schrank oder Regal.

4.  Tipp: Schneller kochen und garen

Kennen Sie Ihr Rezept ganz genau, so wissen Sie, in welcher Reihenfolge sie am schnellsten durchkommen. Nutzen Sie die Leerlaufzeiten, in denen Sie beispielsweise auf die Nudeln während des Kochvorgangs warten, um Gemüse zu putzen oder das Dessert vorzubereiten.

Viel Garzeit sparen Sie mit Schnellkochtöpfen, vor allem den digitalen Modellen. Diese schalten Sie einfach ein und kann in der Zwischenzeit etwas ganz Anderes machen. Wasserkocher und Mikrowelle sind ebenfalls zeitsparende Helfer, für alle die es in der Küche hin und wieder eilig haben. Küchenmaschinen helfen Ihnen, wenn rühren, kneten, schnibbeln und hobeln angesagt ist.

5.  Tipp: Schnelle Gerichte und doch kein Fast Food

Sie können schnell kochen, ohne auf Fertiggerichte zurückgreifen zu müssen. Reis oder Nudeln sind immer schnell gar und lassen sich mit vorbereiteten Gemüse aus dem Tiefkühler sowie Kräutern von der Fensterbank schnell in eine leckere Mahlzeit verwandeln. Ebenso schnell lässt sich ein Steak braten und mit einem frischen Salat ergänzen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...