Suche nach bestimmten Rezepten

Pasta mal mit asiatischem Touch ?!

Pasta mal mit asiatischem Touch ?!

Beitragvon Heiko27 » 28 Apr 2005 19:43

Hallo,

da mir grad mal meine Ideen ausgegangen sind, werfe ich hier einfach mal die Frage in den Raum wer von euch mir Tips geben kann, wie ich einer
Pasta (z.B. Spaghetti...) eine asiatische Note geben kann ohne diese in Sojasoße ertränken zu müssen.

Der Hauptaugenmerk sollte dabei jedoch nicht so sehr auf Zugaben wie Sprossen etc. liegen, sondern eher in Richtung Gewürze, Würzpasten/saucen liegen. Wichtig ist auch noch zu sagen das kein Fleisch dabei verwendet werden soll.

Ich bin für jede Anregung dankbar :-)

Gruß Heiko
Heiko27
 
Beiträge: 47
Registriert: 01 Jul 2004 19:54

@ Heiko

Beitragvon kermit45 » 28 Apr 2005 19:51

Ich verwende sehr gerne zum Würzen "Sweet Chilli Sauce for Chicken"
gibt es in jedem Asia Laden in einer Glasflasche zu kaufen.
Ich finde diese Sauce nicht nur genial zu gegrillten Hühnerflügerl, nein ich verwende sie auch gerne bei allen asiatischen Gerichten, und wenn ich Pasta auf asiatisch mache dann geb ich da auch gerne was davon rein.
Aber auch ein paar Spritzer geröstetes Sesamöl kann ich sehr empfehlen.
Hoffe es hilft Dir ein bisserl weiter? :lol:
Liebe Grüße
Maxi
kermit45
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

einfach schnell und trotzdem asiatisch

Beitragvon Nostradamuz » 28 Apr 2005 19:56

oder ganz einfach:

Chinakohl blanchieren, mit etwas frischem Ingwer in der Pfanne in viel Sesamöl anbraten, das ganze mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen und dann die gekochten Nudeln dazu geben, kurz anschwenken, fertig.

guten Appetit :)
Nostradamuz
 
Beiträge: 2042
Registriert: 31 Okt 2004 23:24

Beitragvon wolfish » 28 Apr 2005 21:19

Hallo Heiko,

probier doch mal das:

Thailändisch:
Verschiedene Gemüse schnippeln, im Wok anbraten, mit Currypaste, Ingwer, Knoblauch verrühren und dann mit Kokosmilch ablöschen. Dann noch einige fein geschnittene Limettenblätter dazu - die geben ein raffiniertes, typisch thailändisches Aroma.

Indisch:
Gemischtes, geschnittenes Gemüse nach Geschmack z.B. Paprika, Chinakohl, Sojasprossen, Maiskölbchen, Zuckerschoten

3 getrocknete rote Chillies, entkernt
2 EL Koriandersamen
2 TL Kreuzkümmelsamen
2 TL schwarze Pfefferkörner
½ TL Senfkörner
1 TL Bockshornkleesamen
3 Kardamomkapseln
3 Gewürznelken
1 Tl Zimt gemahlen
1 EL Tamarindenkonzentrat
1 Zwiebel gerieben
2 TL zerdrückter Knoblauch
2 Zwiebeln in sehr feinen Streifen
2 EL Ghee (oder Butaris)
2 TL feingehackter Ingwer (oder 1 TL Ingwerpulver)
2 Lorbeerblätter
125 g Naturjoghurt
ca. 125 ml Wasser
3 EL Crème fraiche

Vindaloopaste: Chillies, Koriander, Kreuzkümmel, Pfefferkörner, Senfkörner und Bockshornkleesamen, Kardamom in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie dunkelbraun sind und ein starkes Aroma abgeben. Dann mit den Gewürznelken und dem Zimt im Mörser zu einem feinen Pulver mahlen und mit Tamarinde, der geriebenen Zwiebel und Knoblauch mischen.

Zwiebelstreifen in Ghee dunkelbraun anbraten. Ingwer und Lorbeerblätter zugeben und kurz mitbraten. Darin dasGemüse gut anbraten. Joghurt dazugeben und kurz erhitzen, bevor Wasser hinzugefügt wird.

Abgedeckt köcheln lassen. Deckel abnehmen, Créme légère dazugeben und weiterköcheln, bis das Gemüse gar und die Sauce angedickt ist.

Alles was dir vielleicht an Gewürzen unbekannt ist, gibt es im Asialaden - auch die Limettenblätter (gefroren).

Guten Appetit
wolfish
 
Beiträge: 52
Registriert: 12 Feb 2005 18:14
Wohnort: NRW

Beitragvon Heiko27 » 29 Apr 2005 13:28

Das klingt alles sehr lecker muß ich sagen.
Macht es eigentlich geschmacklich einen großen Unterschied ob manb Sesam- oder Erdnußöl verwendet, oder anders gefragt hat Sesamöl denn ein deutlich anderes Aroma ??

Gruß Heiko
Heiko27
 
Beiträge: 47
Registriert: 01 Jul 2004 19:54

@heiko

Beitragvon ully56 » 29 Apr 2005 13:45

hallo heiko,

das dunkle sesamöl schmeckt deutlich intensiver bzw. nussiger als das erdnussöl. es gab vor ein paar wochen helles sesamöl bei aldi, das aber wsentlich weniger intensiv schmeckt als das dunkle sesamöl aus dem asienladen.

servus
ully
ully56
 
Beiträge: 2163
Registriert: 19 Jan 2004 15:35

Beitragvon wolfish » 29 Apr 2005 14:30

Da kann ich nur zustimmen. Erdnußöl ist sehr mild, daher kannst du es auch durch normales Sonnenblumenöl ersetzen.
Das Sesamöl hat eine eigene Note, aber es ist auch kein "Beinbruch", wenn du neutrales Öl verwendest.
wolfish
 
Beiträge: 52
Registriert: 12 Feb 2005 18:14
Wohnort: NRW

Beitragvon loehae » 29 Apr 2005 14:33

Dennoch macht das dunkle Sesamöl "dasjenige welche" bei einem asiatischen Rezept aus. Ich gebe es zum Schluss in einpaar Tropfen über das Gericht, damit man den Duft riechen und schmecken kann .
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Beitragvon Cayenne » 30 Apr 2005 00:13

Die hellen Oele sind im Grunde ziemlich neutral im Geschmack - inklusive Sesamenoel. Erst das dunkle Oel, hergestellt aus geroesteten Sesamen, gibt einen totalen anderen Geschmack und verleiht den Gerichten den typischen asiatischen Geschmack und Geruch.
Aber man sollte das Oel sparsam anwenden !

Cayenne

PS: Das gleiche gilt fuer Chillipasten. Sambal Oelek gibt es normal oder aus geroesteten Chillischoten.. Zweiteres ist auch intensiver und meines Erachtens besser geeignet fuer indonesische Reistafelgerichte.
Benutzeravatar
Cayenne
 
Beiträge: 758
Registriert: 22 Apr 2005 12:19
Wohnort: Neuseeland - bei den Kiwis

Beitragvon Heiko27 » 30 Apr 2005 13:54

Hallo,

komme grade aus dem Thailaden um die Ecke wo ihc mir u.a. dunkles Sesamöl gekauft habe und bin noch ganz am schwärmen *g*.
Weil hier aber gerade das Thema Curry- bzw. Chillipasten angesprochen wurde gleich noch folgende Frage obendrauf...
Welche Currypaste (gelb, grün, rot) paßt am besten zu welcher Art Gericht (Fleisch, Fisch, Gemüse etc.) und welche der verschiedenen Pasten ist am schärfsten und welche am mildesten ??

Gruß

Heiko
Heiko27
 
Beiträge: 47
Registriert: 01 Jul 2004 19:54

Currypaste

Beitragvon loehae » 30 Apr 2005 15:08

Hallo Heiko !
Vielleicht findest du hier etwas darüber:
http://www.webkoch.de/forum/viewtopic.p ... paste#8317

Gruß
Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Beitragvon Cayenne » 30 Apr 2005 15:19

Habe hier ein Rezept gefunden ueber die Herstellung der gruenen Currypaste.
Werde weitersuchen um Rezepte zu finden ueber rote und gelbe Paste.

----------------------------------------------------------------------------------

Sun, Nov 18, 2001; by Peter Andritsch.

Grüne Currypaste

1 EL Koriandersamen
2 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL schwarze Pfefferkörner
2 TL Garnelenpaste
8 große grüne Chillies, grobgehackt 20 rote asiatische Schalotten 5 cm frischer Galgant, gehackt 12 kleine Knoblauchzehen, gehackt 100 g frische Korianderblätter, -stengel und -wurzeln, gehackt 6 Kaffir-Limettenblätter, gehackt 3 Stengel Zitronengras (nur der weiße Teil), feingehackt 2 TL Limettenschale, feingerieben 2 TL Salz 2 EL Öl
1 Koriander- und Kreuzkümmelsamen in eine trockene Pfanne geben und 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze unter ständigem Schwenken rösten.

2 Die gerösteten Gewürze und Pfefferkörner in einem Mörser fein zerstoßen.

3 Die Garnelenpaste in ein Stück Folie einwickeln und 3 Minuten in einem heißen Grill garen; dabei das Päckchen zweimal wenden.

4 die gemahlenen Gewürze mit der Garnelenpaste in eine Küchenmaschine geben und kurz mixen. die übrigen Zutaten zugeben und mixen, bis die Masse geschmeidig ist, dabei zwischendurch die Paste immer wieder von den Wänden abschaben.

Nährwert pro 100g: 5 g Eiweiß, 10 g Fett, 5 g Kohlenhydrate, 5 g Ballaststoffe, 0 mg Cholesterin, 440 kJ (105 kcal)
Benutzeravatar
Cayenne
 
Beiträge: 758
Registriert: 22 Apr 2005 12:19
Wohnort: Neuseeland - bei den Kiwis

Beitragvon Cayenne » 30 Apr 2005 15:31

Habe das Rezept fuer die Rote Curry Paste gefunden.
Hier ist es:
------------------------------------------------------------------------

Sun, Nov 18, 2001; by Peter Andritsch.

Rote Currypaste

1 EL Koriandersamen
2 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL schwarze Pfefferkörner
2 TL Garnelenpaste
1 TL Muskatnuß, gemahlen
12 rote Chillies, getrocknet oder frisch, grobgehackt
20 rote asiatische Schalotten, gehackt
2 EL Öl
4 Stengel Zitronengras (nur der weiße Teil), feingehackt
12 kleine Knoblauchzehen, gehackt
2 EL frische Korianderwurzeln, gehackt
2 EL frische Korianderstengel, gehackt
6 Kaffir-Limettenblätter, gehackt
2 TL Limettenschale, gerieben
2 TL Salz
2 TL Kurkuma, gemahlen
1 TL Paprika

1 Koriander- und Kreuzkümmelsamen in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Schwenken der Pfanne 2 bis 3 Minuten rösten.

2 Die gerösteten Gewürze und die Pfefferkörner in einem Mörser fein zerstoßen.

3 Die Garnelenpaste in ein Stück Folie wickeln und das Päckchen unter zweimaligem Wenden etwas 3 Minuten in einem sehr heißen Grill grillen.

4 Die zermahlenen Gewürze, die Garnelenpaste, Muskatnuß und Chillies in eine Küchenmaschine geben und 5 Sekunden zerkleinern. Die restlichen Zutaten zugeben und zerkleinern, zwischendurch immer wieder die Masse von den Innenwänden der Küchenmaschine schaben, bis eine glatte Paste entsteht.

Nährwert pro 100g:
2 g Eiweiß, 10 g Fett, 5 g Kohlenhydrate, 5 g Ballaststoffe, 0 mg Cholesterin, 430 kJ (100 kcal)
Benutzeravatar
Cayenne
 
Beiträge: 758
Registriert: 22 Apr 2005 12:19
Wohnort: Neuseeland - bei den Kiwis

Beitragvon Heiko27 » 02 Mai 2005 15:44

Erstmal vielen Dank für die reichlichen Antworten auf meine Fragen...habe mich übrigends für die Benutzung von roter Curry-Paste entschlossen, da diese warscheinlich ein guter Kompromiss ist wenn man das Essen im mittleren Schärfegrad zubereiten will und noch keine Erfahrung mit den Pasten hat ;-).

Letzendlich hab ich mein Essen aus einigen Tips hier vermengt und wir müßen sagen es war sehr lecker....
Habe einfach aus dem Thailaden ein paar Zuckerschoten, Zitronenblätter, Sesamöl, Kokosmilch und Chili geholt.
Zuerst hab ich dann mal die Zuckerschoten schön fein geschnitten, den Chili in Ringe incl. Kerne und 3 Zitronenblätter (ganz fein geschnitten und gehackt).
Dann hab ich einfach den Wok heiß gemacht, Erdnußöl rein, danach Chili und Zuckerschoten kurz gebraten und 1 gehäufter Teelöffel rote Currypaste rein, alles verrührt und anschließend mit Kokosmilch abgeschmeckt und damit auch den Schärfegrad reguliert.
Gleich danach ein paar vorgekochte Spaghetti rein, alles fein verrühren und mit mit den Zitronenblättern vermischen....fertig.
Dazu hab ich ein paar Garnelen mit einem Teigmantel überzogen und frittiert und damit das Essen garniert, war gleich wie in Thailand *schwärm* ;-).
Ach und zu einem guten Essen darf ein gutes Dessert nicht fehlen....frittierte Bananen mit Vanllieeis war sehr lecker.

Vielleicht werdet ihr euch aber fragen warum ich das hier alles schreibe....ganz einfach...KAUF ICH DOCH EXTRA DIESES SESAMÖL DAMIT ICH ZUM SCHLUSS ETWAS DAVON RANGEBEN KANN UND DANN VERGESS ICH DAS ZU BENUTZEN... sowas nennt man doch Künstlerpech oder ?? *g*

Gruß

Heiko

P.S. Schmeckt Sesamöl eigentlich genauso stark wie es riecht (ich meine dunkles Sesamöl) ??
Heiko27
 
Beiträge: 47
Registriert: 01 Jul 2004 19:54

Beitragvon loehae » 02 Mai 2005 16:29

Heiko27 hat geschrieben:P.S. Schmeckt Sesamöl eigentlich genauso stark wie es riecht (ich meine dunkles Sesamöl) ??

Ja, es schmeckt sehr intensiv, ich mag es am liebsten von allen Ölen neben Walnussöl und Kürbiskernöl.
Respekt, Heiko, dass du als Neuling im asiatischen Kochen sowohl Chili, und das auch noch mit Kernen, als auch rote Currypaste verwendet hast. Das wird dann schon mächtig scharf, vorallem, wenn man die Schärfe nicht gewöhnt ist.

Gruß
Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Nächste

Zurück zu Rezeptsuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste