Dieses Forum ist für kleine Rezept- und Dekoideen, die nicht unbedingt in die Rezeptdatenbank gehören.

Iris Martins-/Weihnachtsgans (idiotensicher) - Rezept 47129

Iris Martins-/Weihnachtsgans (idiotensicher) - Rezept 47129

Beitragvon Siri » 22 Dez 2011 00:51

da das Rezept 47129 von 007iris im moment nicht abrufbar ist, hier eine aus einer alten (06.02.2005) *.pdf restaurierte version:


Zutaten
1 dicke Möhre; Karotte
1 Stück Sellerie; (Knollensellerie)
1 kleine Stange Porree; Lauch
1 kleine Petersilenewurzel;
1 EL Akazienhonig
2 kg Äpfel; Braeburn oder Cox
2-4 TL Mondamin
1 glückliche Bauernhofgans 4-6 KG
1 Beifuß; gerebelt

Garzeiten Gans (auch Ente)
6 Kg 4 Std
5 Kg 3 ½Std
4 Kg 3 Std 125 °C Umluft
3 KG 3 Std
2,5 Kg 3 Std

Soßenfond
(Kann man schon einen Tag vorher machen und hat dann bei der eigentlichen Zubereitung der
Gans sehr viel weniger Streß; zumal die Gans bei dieser Zubereitungsart nicht begossen werden
muß): * Flügelspitze am 1. Gelenk abtrennen es sollte nur der “Oberarm“stehen bleiben
Hals tief abschneiden, dabei aber Hautlappen stehen lassen, damit man die Gans später damit
am Halsende verschließen kann * dicke Fettbrocken aus dem Bauch der Gans abtrennen lassen
sich einfach rausreißen
1 dicke Möhre in Stücke schneiden
1 Stück Sellerie in Stücke schneiden
1 Zwiebel vierteln oder achteln
1 kleine, dünne Stange Porree in dickere Scheiben schneiden
1 kleine Petersilienwurzel in Stücke schneiden
Fettbrocken aus dem Bauch der Gans in einem Bräter bei nicht zu starker Hitze auslassen
Verbrennt bei zu starker Hitze anstatt zu schmelzen
wenn das Fett ausgelassen ist die Hitze erhöhen
sobald das Fett richtig heiß ist die Fleischteile - Hals und Flügelspitzen - kräftig braun anbraten
* Fleischstücke herausnehmen und zur Seite stellen
Gemüsestücke kräftig braun anbraten
Fleischstücke wieder zugeben
alles salzen
1 Eßlöffel Akazienhonig über das Fleisch und Gemüse geben
Mit ca. ½l Wasser ablöschen
Hitze reduzieren
Alles ca. 1 bis 1½Stunden köcheln lassen (2 Stunden schaden auch nicht)
Eventuell etwas Wasser nachgießen
Danach den Fond durch ein Sieb gießen und Siebsatz mit heißem Wasser überspülen
denn Soßenfond bei starker Hitze auf ca. ca. ¼l stark einkochen lassen
hat man den Soßenfond schon am Vortag gemacht und hat diesen nun über Nacht kalt gestellt,
dann läßt sich am nächsten Tag das erkaltete Gänsfett einfach mit einem Löffel abheben Fett
aber aufheben!
Gans braten:
den Ofen auf 125 °C Umluft vorheizen
Fettpfanne gefüllt mit Wasser (nicht randvoll) auf die unterste Schiene einschieben
auf der zweiten Schiene Bratenrost einschieben
die Gans waschen und innen und außen mit einem Küchenhandtuch trockentupfen
Gans innen salzen, pfeffern und mit Beifuß einpudern
Äpfel (z.B. Cox orange oder Braeburn) schälen und vierteln
den Bauch der Gans prall mit Äpfeln füllen
die Gans an beiden Enden mit Garn (Zwirn oder Reihgarn zunähen
die Gans in den Ofen schieben und entsprechend Gewicht garen
Soße vollenden:
ca. ½Stunde vor Ende der Garzeit:
Wasser von der Fettpfanne mit dem ausgetropften Gänsefett zum Soßenfond geben
alles nochmals bei großer Hitze einkochen lassen
(je nach Größe der Gans auf ½l bis 1 l)
Fett anschöpfen
dazu Topf leicht anschrägen - Kochlöffel drunterlegen - und einen großen Löffel knapp unter
die Oberfläche halten oder Fettrenner-Sauciere benutzen, was viel leichter geht * abgeschöpftes
Fett zur Seite stellen
Soße mit Mondamin binden
pro ¼l 1 knapp gehäufter Teelöffel
Soße mit Salz und Pfeffer und durch Zugeben von Gänsefett abschmecken

Gans vollenden:
Vor dem ersten Gang Gans am Poende öffnen und die Äpfel mit einem Löffel herausholen
Äpfel in einen Topf geben und warmhalten
Gans tranchieren
geht gut mit Grillhandschuhen (zum besseren festhalten), Geflügelschere und scharfem Messer
(Schnitzer) Gänseteile rundherum mit mit Salz und Pfeffer gewürztem und erwärmten Akazienhonig
bepinseln
Während des ersten Ganges
Gänseteile auf den Grillrost legen
Rost auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben
bei 125°C Umluft-Grillen die Gänseteile knusprig braten
Achtung, daß die Stücke nicht verbrennen!!!
Der Übergang von knusprig zu verbrannt geht wahnsinnig schnell
Beilagen:
Kartoffelklöße
pur oder gefüllt mit Weißbrotcroutons oder Dörrzwetschgen
Salzkartoffeln
Gänseäpfel
wer mag mit Preisselbeeren
Rotkohl
pur oder verfeinert mit Äpfeln oder Zwetschgen
Rosenkohl

Portionen: 4
Vorbereitungszeit: 120 min
Zubereitungszeit: 210 min
Datum: 2004-11-26 23:56:17
Autor, Eingegeben oder Gepostet: 007iris
Stichworte: Weihnachten, Gans


[2011-12-21 23:54] Bearbeitet durch -Siri-
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Zurück zu Rezeptchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast