Dieses Forum ist für kleine Rezept- und Dekoideen, die nicht unbedingt in die Rezeptdatenbank gehören.

Ghormeh Sabzi (Kräuter-Curry, persische Küche)

Ghormeh Sabzi (Kräuter-Curry, persische Küche)

Beitragvon Siri » 09 Feb 2012 23:39

Zutaten für 4 Personen
1 mittelgroße Zwiebel
100g frische Petersilie (1 Bund)
100g frischer Koriander (1 Bund)
150g frische Spinatblätter
100gr frischen Dill (1 Bund)
100gr frische Minze (1 Bund)
1 Stange Lauch
2..3 EL getrockneten Bockshornklee (abschmecken)
300gr Halloumi
1 Tasse Bohnen (Borlotti oder Kidney oder Schwarzaugenbohnen)
2..3 getrocknete Limetten (Lumi)
1 gestrichenen TL Kurkuma
2..3 TL Granatapfelmark
2 TL Verjus Öl zum Braten

Vorbereitung
Die Bohnen über Nacht in Wasser einlegen und dann so lange kochen, bis sie durch sind.
Den Halloumi 3..4 Stunden in einer Schale Wasser einlegen, damit er nicht mehr so salzig schmeckt.
Die Limetten halbieren und entkernen (ganz vorsichtig, damit die Limetten nicht zu sehr zerfallen), danach ca. 30 Minuten in 200ml kochendes Wasser einlegen (das Wasser aufbewahren, wird später gebraucht).

Zubereitung
Die Kräuter (nicht den Lauch) und den Spinat klein hacken und in einer grosen Schüssel miteinander vermischen.
Eine große Pfanne mit Öl erhitzen, darin die Zwiebel und den kleingeschnittenen Lauch goldbraun anbraten.
Zwiebel und Lauch nach dem Braten wieder aus der Pfanne nehmen und in eine Schüssel geben.
Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und darin Kräuter, Spinatmischung und den Bockshornklee ca. 2 Minuten anbraten.
Die Limetten samt Wasser hinzufügen und kurz aufkochen lassen.
Kurkuma, Granatapfelmark und Verjus zugeben, das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit Halloumi in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden und mit den Zwiebeln und dem Lauch in die Pfanne geben, dabei darauf achten, dass die Halloumi-Stücke voneinander getrennt in der Pfanne bei den Kräutern liegen.
Anschließend die mittlerweile gekochten Bohnen zugeben, mit einem Deckel abdecken und das Ganze bei kleiner Temperatur mindestens 30 min köcheln lassen.
Es kann bis zu 3 Stunden köcheln um aromatischer zu werden, dann muß man aber hin und wieder etwas Wasser zugeben und noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Darauf achten, dass das Curry nicht zu trocken wird, nach Bedarf gelegentlich etwas Öl (oder Ghee) hinzufugen.
Zum Schluss die Limetten rausnehmen.

Das Curry mit (Basmati-)Reis servieren.
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Zurück zu Rezeptchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron