Küchen- und Haushalttipps

Verschiedene Arten der Reiszubereitung

Verschiedene Arten der Reiszubereitung

Beitragvon loehae » 02 Aug 2005 20:41

Reis im Ofenzubereiten
Bereiten Sie gerade ein Ofengericht zu, können Sie die Backofenhitze nutzen, um gleichzeitig Reis zu garen. Geben Sie auf eine Tasse Reis zwei Tassen (kochendes!) Wasser und nach Geschmack etwas Salz oder Butter in eine feuerfeste Form (am besten mit Deckel). Kurz umrühren, mit Deckel oder Alufolie gut abdecken und in den Ofen stellen, idealerweise bei ca. 175°C. Nach 25 bis 30 Minuten ist weißer Reis fertig gegart (Parboilked Reis braucht etwa 30 bis 40 Minuten, Natur-Reis ca. 1 Stunde). Nur noch mit der Gabel auflockern, fertig!

- Reis lässt sich auch im Ofen gut warm halten. Am besten ein paar Butterflöckchen dazugeben, damit er nicht austrocknet.-

Die Wasser-Reis-Methode
Wird Reis in einer großen Menge Wasser gekocht, gelingt lockerer körniger Reis am besten. 6 : 1 heißt die einfache Formel für diese Zubereitungstechnik. Das heißt, die gewählte Reismenge wird in die 6-fache Menge kochendes Wasser gegeben. Bei kleiner Hitze lässt man den Reis köcheln. Nach Ablauf der Garzeit wird der Reis durch ein Sieb abgegossen. Wichtig: Gut abtropfen lassen und den Reis, solange er noch heiß ist, zurück in den Topf geben, dort abdampfen lassen und mit der Gabel auflockern.

Quellreis-Methode
Die Quellreis-Methode eignet sich für alle Reissorten. Hat man alles richtig gemacht, ist der Reis am Ende auf den Punkt gegart, also nicht zu weich, zu fest, nicht wässrig, nicht klebrig. Die richtige Dosis Wasser ist dabei das Geheimnis des Erfolges. Wie viel Flüssigkeit Sie benötigen, hängt von der Reissorte ab. Besonders Vollkornreis und Wildreis benötigen mehr davon. Daher ist Blick auf die Reis-Packung sinnvoll, die die richtige Wassermenge verrät.

Als Faustregel gilt für die meisten Reissorten, wie beispielsweise Langkorn-, Basmati- oder Jasminreis, ein Verhältnis von 2 : 1. Dabei wird die gewünschte Reismenge mit der doppelten Menge Wasser bei leichter Hitze zum Köcheln gebracht. Wenn der Reis das Wasser vollständig aufgesogen hat, wird der Herd ausgestellt und der Topf von der Platte genommen. Der Reis sollte im geschlossenen Topf noch ca. 10 Minuten weiter quellen. Übrigens: Da man bei dieser Methode kein Wasser abschüttet, bleiben mehr Nährstoffe erhalten als bei der Wasser-Reis-Methode.

Dämpf-Methode
In Asien ist die Gartechnik des Dämpfens weit verbreitet, die beliebten feinen Duftreissorten entfalten dabei ihr Aroma besonders gut. Da der Reis nicht direkt mit dem Wasser in Berührung kommt, ist dies die schonendste Methode, Reis zu garen. Vitamine und Mineralstoffe bleiben weitgehend erhalten. Und so geht's: Ein mit Reis gefüllter Dampfkorb aus Bambus wird mit geschlossenem Deckel in einen Wok oder einen hohen Topf mit kochendem Wasser gestellt. Wichtig ist, dass der Korb mindestens 1 cm in Wasser steht und regelmäßig Flüssigkeit nachgegossen wird.

Risotto-Methode
Um aus dem rundkörnigen Arborio-Reis ein leckeres Risotto zu machen, bedarf es einer besonderen Zubereitung: Zwiebelwürfel und eventuell fein geschnittener Knoblauch werden in Butter oder Olivenöl angeschwitzt, der rohe Reis dazugeschüttet und sofort umgerührt, damit er nicht am Topfboden festklebt. Nun ständig weiterrühren, bis Zwiebeln und Reis glasig sind. Je nach Rezept wird Brühe und/oder Wein zugegeben. Sobald der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, wird wieder nachgegossen. Bis nach ca. 25 Minuten der Reis außen schön cremig ist, innen jedoch noch Biss hat. Wichtig bei dieser Methode: regelmäßig umrühren.

Schließlich gibt es noch die immer beliebter werdende Methode Reis im Reistopf zuzubereiten.

-----Aus living at home -------
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Reis: how to...

Beitragvon Siri » 02 Aug 2005 21:20

hi Lilli,

dat is ja mal wieder ein sehr guter tip...

oft muß man sich so was mühselig zusammensuchen, und jetzt haben wir alles schön an einem fleck!

danke!
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin

Re: Verschiedene Arten der Reiszubereitung

Beitragvon hintzsche » 04 Nov 2017 13:26

Die Quellreis Methiode funktioniert nicht mit Naturreis. Bei 1 Tasse Reis und 2 Tassen Wasser ist der Reis am Ende noch hart. Was mache ich falsch?
hintzsche
Mitesser
 
Beiträge: 1
Registriert: 04 Nov 2017 13:24

Re: Verschiedene Arten der Reiszubereitung

Beitragvon loehae » 04 Nov 2017 23:55

Hallo, hallo nach Deutschland,
Die Quellmethode funktioniert sehr gut mit Naturreis. Ich bereite meinen Reis immer auf diese Art zu.
Du musst mehr Wasser nehme, ich nehme immer 3:1 Wasser/ Reis. Schau auf die Reisverpackung und die Empfehlungen dort. Und setze den Reis fruehzeitig auf, er braucht oft 45-50min.
Gruss aus Neuseeland, Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Re: Verschiedene Arten der Reiszubereitung

Beitragvon Amanda91 » 13 Nov 2017 16:08

Vom Reis dämpfen hab ich noch nie was gehört... Muss ich mal ausprobieren. Danke für die ganzen Varianten :).
Amanda91
Mitesser
 
Beiträge: 6
Registriert: 13 Nov 2017 15:54

Re: Verschiedene Arten der Reiszubereitung

Beitragvon Caplas41 » 16 Nov 2017 11:36

Wenn man öfters Reis kocht, lohnt sich die Anschaffung eines Reiskochers. Damit kann man dann sowohl Quellreis als auch Wasserreis kochen und außerdem warm halten. Nimmt allerdings schon etwas Platz in der Küche/dem Schrank ein.
Caplas41
Mitesser
 
Beiträge: 5
Registriert: 16 Nov 2017 10:39

Re: Verschiedene Arten der Reiszubereitung

Beitragvon loehae » 18 Nov 2017 22:51

Ja, einen Reiskocher benutze ich auch sehr oft. Ist vorallem schoen, wenn man braunen Jasminreis kocht und ihn warmhalten moechte funktioniert perfekt.
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland


Zurück zu Küchentipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste