Sport for Kids

Sport for Kids

Beitragvon crazycook » 26 Dez 2004 22:11

Hallo Webcooks,
für 2005 möchte ich meinen Sohn (6) unbedingt in einem Sportverein unterbringen. Bisher hat er keine speziellen Vorlieben gezeigt außer Schwimmen (allerdings mit wenig Erfolg nach zwei teuren Kursen, da er die Arm- und Beinbewegung schlecht koordinieren konnte). Mir schwebt Karate vor; zusätzlich soll er im Verein eine andere Sportart ausprobieren. Die meisten Kids sind Fußballfans; dazu haben seine Eltern allerdings null Bezug und er somit auch nicht. Mit Schulsport hat er gerade erst begonnen.
Wie finde ich heraus, welche Sportart ihm liegt und Freude macht? :oops:
Benutzeravatar
crazycook
 
Beiträge: 3662
Registriert: 09 Jul 2004 15:51
Wohnort: NRW

@crazycook

Beitragvon loehae » 27 Dez 2004 12:01

Hi Susi !

In der Regel kristallisieren sich die Talente, oder auch Vorlieben erst später heraus ! Du könntest aber einmal testen wie er mir Bällen umgeht, ob er Ballgefühl besitzt ! Bei meinen drei Jungs war es ganz unterschiedlich. Der Älteste zeigte sehr früh, mit 3 Jahren, Ballgefühl und eine gute Körperbeherrschung . Er ist dann zunächst beim Fußball für einige Jahre eingestiegen, obwohl weder ich noch mein Mann eine Affinität dazu hatten. Mit zehn Jahren entdeckte er Tischtennis und Basketbal sowie das Skateboarden. Er entschied sich für Boarden und Basketball. Heute spielt er immer noch mit großem Erfolg Basketball. Der Zweite fing auf eigenen Wunsch mit Fußball an, landete aber auch bei Basketball, nachdem er 3 Jahre neben dem Schulsport keinen Sport betrieb. Heute zählt er zu den guten Spielern. Mein Kleiner wollte gerne Tennis spielen und ist heute immer noch dabei, mit eher mäßigem Erfolg, aber großer Liebe.
Ich möchte damit sagen, dass du ihn nicht unbedingt zu Sport jetzt schon verpflichten solltest ! Warte ab bis er Wünsche äußert, alles andere hat wenig Zweck, es sei denn du kannst ihm Karate schmackhaft machen. Einen Testballon kann man natürlich immer loslassen, es gibt ja Schnupperstunden in allen Vereinen, so dass man nicht verpflichtet ist gleich einzutreten.

Herzliche Grüße
Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Sport für Kinder @ Susi

Beitragvon Patricia9369 » 27 Dez 2004 12:56

Hallo Susi!
Meine Lütte war im Sommer 6 Wochen in der KinderKur. Da hat sich herausgestellt, das sie viel Spaß beim turnen hat. Also wurde mir nahegelegt sie in einem Sportverein anzumelden. Ich fand das für den Anfang alles etwas viel (Abschied von der Kita, dem Kleinkindleben, Beginn des Schullebens, Einschulung) und habe mir vorgenommen ein 1/2 Jahr damit zu warten.
In der Schule gibt es ein Angebot das kostenlos ist. Dort können die Kinder einmal pro Woche 1 1/2 Stunden turnen. Sie wird in Kürze daran teilnehmen und freut sich schon drauf.

Außerdem gibt es ein (allerdings für mich zu teures) Angebot des Elternvereins, an dem neben den Kindern auch die Eltern teilnehmen können und somit das gelernte bei ihren Kids durch eigene Erfahrungen verfestigen können. Das finde ich jedoch recht sinnvoll. Erinnere jetzt leider nicht den genauen Namen, aber es geht um Selbstbehauptúng, lernen sich zu verteidigen aber dennoch dabei ohne Gewalt auszukommen. Vielleicht liege ich jetzt schief, aber es könnte eine Art Tae Bo sein.
Vielleicht weiß ja jemand wie sich das nennt.

Auf jeden Fall stimme ich Lilli zu. Dräng ihn nicht und versuch z.B. über Schnupperstunden seine vorlieben herauszubekommen, wenn du sie nicht schon irgendwo unterschwellig weißt. Sonst wäre es evtl. auch eine gute Idee, mal den Lehrer/die Lehrerin zu fragen die den Sportunterricht gestalten. Ob er da besondere Vorlieben gezeigt hat. Und auch gut, frag ihn doch mal, worauf er Lust hat.
Immerhin geht es um ihn!

Vielleicht hat ja auch Alix noch was gutes auf Lager...

LG, Pat
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon fuffi » 27 Dez 2004 14:54

Hallo crazycook,

ich muß vorweg sagen, wir leben in einer Kleinstadt. Kinder immer Fahren müssen, ist bei uns nicht. Da tut`s das Fahrrad.

Mein Sohn neigte als Kind dazu etwas pummelig zu werden. Da hab ich ihn aus diesen Gründen mit 6 beim Judo angemeldet. Das wurde bei uns in der Nähe angeboten. Ich muß sagen, das hat ihm wirklich Spaß gemacht. Keinen Training hat er ausgelassen.

Mit 8 kam dann Fußball dazu. Das wollte er aber selber. Gehört zum Immage meinte er. In so kleinen Orten, wie bei uns, wird Fußball sehr groß geschrieben.

Als er dann 12 war entschied er sich für Ju Jutsu und Kickboxen(plus Fußball) und hat das Judo dann weggelassen, weil ihm dabei nicht genug Aktion war.

Ich meinte zuerst auch, daß das ein wenig viel ist, aber es hat ihm wirklich Spaß gemacht. Das Resultat: von wegen pummelig. Er ist heute ein schöner, schlanker, junger Mann.

Also meiner Meinung nach ist wenigstens ein bißchen Sport schon wichtig für Kinder. Was haben unsere Kinden heute schon groß Bewegung. In der Schule sitzen sie und am Nachmittag vorm Computer oder vorm Fernseher, was ich so im Bekanntenkreis mitbekomme. Und wenn man in der Stadt wohnt, dann ist ja nicht mal Fahrradfahren angesagt.

Außerdem lernen sie in einem Sportverein schon im Kindesalter Teamwork.

Ich seh`es an meiner kleinen Nichte. Die hockt nur zu Hause. Meiner Meinung nach ist der Umgang mit gleichaltrigen sehr wichtig güt die Entwicklung eines Kindes.

Pat hat schon recht. Nutze Schnupperkurse und laß ihn alles mal probieren.

Viele Grüße aus der verregneten Oberpfalz
fuffi
________________________________________________
Der Nachteil des Himmels besteht darin, daß man die gewohnte Gesellschaft vermissen wird.
(Mark Twain, amerik. Schriftsteller, 1835-1903)
Benutzeravatar
fuffi
 
Beiträge: 1463
Registriert: 13 Mai 2004 19:48
Wohnort: niederbayern

Kids & Sport - hi ihr Drei

Beitragvon crazycook » 27 Dez 2004 21:02

Danke für eure Antworten!
Zur Konkretisierung: Mein Junge galt bei allen Arzt-U's stets als "Fliegengewicht" - und zeigt nun urplötzlich leichte Tendenzen in Richtung pummelig
Wie ich ist er rhythmisch (bei mir umgesetzt in Tanzsport und Jazz-Gym - bei Jungen wohl weniger angebracht, oder?) Karate betreibt mein Bruder sehr erfolgreich, und dahinter steckt als Plus eine Philosophie des Selbstbewusstseins.
Was er noch kann: wahnsinnig schnell rennen.
Den Lehrer zu fragen, wäre im Prinzip eine gute Idee, doch I-Dötze stecken halt in den Anfängen... Ich merke aber, dass er Sport will.
Das Gewese der Klassenkameraden um Fußball nervt ihn extrem.
P.S. Ab wann sollte ein Kind Fahrrad fahren können - und zwar ohne Stützräder? Generell hat er Probleme mit der Koordination.
Benutzeravatar
crazycook
 
Beiträge: 3662
Registriert: 09 Jul 2004 15:51
Wohnort: NRW

Re: Kids & Sport - hi ihr Drei

Beitragvon loehae » 27 Dez 2004 21:25

crazycook hat geschrieben:P.S. Ab wann sollte ein Kind Fahrrad fahren können - und zwar ohne Stützräder? Generell hat er Probleme mit der Koordination.


Hi Susi !
Man sagt, Kinder sollten mit 5 Jahren ohne Stützräder fahren können.
Gib ihn doch erst einmal in einen Sportverein, wo alles geboten wird, von Turnen bis Leichtathletik. Dort kann er dann Erfahrungen sammeln was ihm am ehesten liegt ! Was möchte ER denn ????

Gruß
Lilli
Benutzeravatar
loehae
 
Beiträge: 3050
Registriert: 06 Feb 2003 19:15
Wohnort: Neuseeland

Beitragvon crazycook » 28 Dez 2004 00:49

Gute Frage, nächste Frage :?! Wie gesagt, er spürt gewisse Mankos, kann aber nicht konkret angeben, was er möchte. Von daher mein Versuch, das an seiner statt herauszufinden.
Gibt's das - Vereine, die eine Breitbandauswahl anbieten? Das wäre optimal. Ich kenne nur konkrete bzw. spezialisierte Sportkurse bei Vereinen oder in teils recht teuren Clubs.
Benutzeravatar
crazycook
 
Beiträge: 3662
Registriert: 09 Jul 2004 15:51
Wohnort: NRW

Beitragvon Patricia9369 » 28 Dez 2004 15:18

Susi,
es gibt spezielle Kurse (ich denke besonders für die Koordination & Motorik wäre Turnen erstmal ganz gut) die angeboten werden. Außerdem, warum sollte rhytmische Sportgymnastik nicht auch was für Jungs sein? Nimm ihn dochmal mit, wenn es geht. Es ist manchesmal schon garnicht so einfach alle 4 Gliedmaßen das tun zu lassen was man will... und sowas konnte ihm dabei helfen.

Meine konnte auch so ungefähr mit 4 oder 5 ohne Stützräder fahren. Ging ganz plötzlich. Ihrs hatte noch welche, das von Freunden nicht. Sie hat es sich im Prinzip selbst beigebracht.

Ich gehöre zwar zum Großraum HH, wohne aber dennoch aufm Dorf. Und meine Lütte fährt jeden Morgen mit dem Fahrrad zur Schule. Meiner Mutter paßt das zwar auch wieder nicht, aber das ist mir egal. Sie freut sich drüber (fährt gerne Rad und schwimmt auch sehr gerne) und bewältigt so auch den Schulweg schneller. Ich habe auch das Vertrauen in ihr Können das Rad zu beherrschen, das ich sie damit beruhigt losziehen lasse.

Was das pummelig werden anbelangt obwohl er früher ein Fliegengewicht war... Mach dir erstmal nicht so viele Gedanken darum. Kinder durchleben viele Phasen. Vielleicht ist es nur eine von vielen. Ich würde das ganze erstmal beobachten und dafür sorgen, das er genügend Bewegung hat. Dann wird sich das wahrscheinlich von allein regeln.
Wenn es in starkem Maße zunimmt, konsultiere einen Arzt, laß ihn durchchecken um festzustellen/auszuschließen das es körperliche Ursachen hat. U.U. müßtest du dann seine Ernährung umstellen.

Meine Lütte spielt und tobt in der Schule, anschließend im Hort und in der helleren Jahreszeit fast dauernd draußen mit den Nachbarkiddies rum. Natürlich kuckt sie auch Fernsehen zwischendurch, aber das Verhältnis ist schon recht ausgewogen.
Apropo Freunde. hat dein Sohn Freunde außerhalb des Schulbereiches mit denen er was macht? Das ist ziemlich wichtig für ihn und er wird dort auch die Interessen der anderen kennenlernen. Vielleicht ist etwas dabei was IHM Spaß macht.
Auf jeden Fall stimmt was fuffi sagt. Kinder brauchen den Umgang mit Kindern. Besonders im Verbund lernen sie soziales Verhalten & Teamgeist.

Patricia
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Kinder & Spocht...

Beitragvon Siri » 28 Dez 2004 23:09

hi Crazy,

schweres Problem, das...
... das beste wäre wirklich, wenn er verschiedene sachen ausprobieren könnte. wenn ein kind nämlich was nich mag, wird das resultat eher negativ sein (betrifft auch und vor allem musische erziehung!). in dem alter ist es leider oft auch so, daß kinder einem vorschlag der eltern zustimmen, nur damit DIE glücklich sind... du solltes auf alle fälle zusammen mit ihm herausfinden, was ihm zusagt bzw. was ihm NICHT zusagt.
wir haben hier den vorteil eines großen sportplatzes mit vielen sehr verschiedenen vereinen und möglichkeiten, da haben kinder die möglichkeit, 1-3 'schnupper'-wochen zu machen, bevor sie sich entscheiden!
crazycook hat geschrieben:Gibt's das - Vereine, die eine Breitbandauswahl anbieten?
jo! aber leider nicht sehr viele...
crazycook hat geschrieben:...teils recht teuren Clubs.
DAS sollte erst in frage kommen, wenn er älter ist (mind. 8 jahre) und schon sehr genau weiß, was er will!
Benutzeravatar
Siri
 
Beiträge: 6671
Registriert: 22 Mär 2004 02:28
Wohnort: im Dunstkreis von Berlin


Zurück zu Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron