Suche nach bestimmten Rezepten

Burgunder-Braten (Rinder-Schmorbraten)

Burgunder-Braten (Rinder-Schmorbraten)

Beitragvon Cyber19 » 25 Dez 2010 19:37

Hallo zusammen,

eine frohe Weihnacht wünsche ich allerseits!

Und da dies ja die Zeit der Besinnlichkeit und Völlerei ist, bräuchte ich noch ein gutes Rezept für einen Burgunder-Braten - also nen Rinder-Schmorbraten.

Ich habe hier 2,5 kg Rindfleisch (Rose) und würde ihn gerne im Schnellkochtopf zubereiten.

Erst scharf anbraten, dann mit Suppengemüse, etwas Wein und Brühe in den Schnellkochtopf und dann schön unter Druck kochen lassen.

Nur - wie lange muss das Teil im Topf bleiben? Mittlerweile habe ich von 30 min. bis 2,5 Std alles gehört und bin ein bissl verzweifelt ..

Vielen herzlichen Dank vorab!!
Benutzeravatar
Cyber19
 
Beiträge: 175
Registriert: 13 Aug 2002 07:10
Wohnort: Wörth a.d. Isar

vielleicht hilft das ja erstmal ...

Beitragvon Patricia9369 » 25 Dez 2010 20:46

Hi du, mit dem schnellkochtopf kenne ich mich nicht aus, aber ich hab das mal eben gegoogelt und dabei kam folgendes heraus: Einstellung: 1 Stunde HIGH - 5-6 Stunden LOW - vielleicht hilft dir das fürs erste weiter bis du eine professionelle antwort erhälst. ;) - nachsehen kannst du das unter: http://www.thea.at/forum/archive/index.php/t-12037.html - eine frage: warum machst du den braten nicht lieber im bräter oder ofen ? dazu findest du bestimmt gute rezepte in der datenbank.
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Cyber19 » 25 Dez 2010 21:04

Hallo Patricia,

vielen herzlichen dank vorab!
Ich habe die Info von 30 bis 2,5 Stunden auch aus dem Inet, doch da das ne ziemliche Zeitspanne ist, wollte ich einfach hier noch mal nachfragen.

Grund für den Schnellkochtopf ist einfach, weil es dann saftiger ist (und ich hab keinen Dreck im Ofen :-))

Der Crocky von deinem Link ist ein Schnellkochtopf? Dachte, das wäre ein Niedrig-Kochtopf-Teil .. ??

Hat jemand direkt Erfahrung mit nem Schnellkochtopf?
Wäre super ..

Danke vorab!!
Benutzeravatar
Cyber19
 
Beiträge: 175
Registriert: 13 Aug 2002 07:10
Wohnort: Wörth a.d. Isar

Beitragvon Patricia9369 » 25 Dez 2010 21:30

Okay, ich verstehe. ;) dann koenntest du den braten alternativ im bratbeutel machen, darin bleibt er super saftig. obwohl .... im bräter eigentlich auch. oha ... du hast recht, ich habe nicht aufgepasst ... hatte nach schnellkochtopf gesucht, aber im artikel ist der slowcooker genannt. sorry.
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Cyber19 » 31 Dez 2010 16:14

Nur um den Thread zu vervollständigen .. Ich hatte die 2,5 kg Rindfleisch für 1,5 Stunden im Schnellkochtopf - zusammen mit Suppengemüse, etwas Brühe und Rotwein.
Dann hatte ich das ganze über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag, kurz bevor die Gäste gekommen sind, noch mal für 30 min unter Druck garen lassen.

Und was soll ich sagen? Das Ergebnis war super .. Total zart und saftig (es ist leicht zerfallen, aber das mag ich so - wer es fester mag, 30 min weniger garen lassen).

So long ;-)
Benutzeravatar
Cyber19
 
Beiträge: 175
Registriert: 13 Aug 2002 07:10
Wohnort: Wörth a.d. Isar

freue mich für dich...

Beitragvon Patricia9369 » 01 Jan 2011 17:58

Schoen das mit deinem braten alles gut geklappt hat. was würdest du davon halten dein rezept mit dem stichwort schnellkochtopf oder das evtl. auch im rezeptnamen verankert in die rezeptdatenbank einzugeben ? es suchen bestimmt oefter mal leute nach infos dazu ... und in der datenbank finden sie es schneller als hier im forum, zumal viele leute garnicht erst ins forum gehen wenn sie nach einer anleitung suchen. ;)

viele grüße, pat


[2011-01-01 16:59] Bearbeitet durch -Patricia9369-
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Sarai » 14 Feb 2011 17:47

Cyber19 hat geschrieben:Nur um den Thread zu vervollständigen .. Ich hatte die 2,5 kg Rindfleisch für 1,5 Stunden im Schnellkochtopf - zusammen mit Suppengemüse, etwas Brühe und Rotwein.


Was für einen Rotwein hast du denn genommen? Kann man da einen bestimmten empfehlen? Wollte mich demnächst auch mal dranwagen...


[2011-04-28 20:32] Bearbeitet durch -Frank-
Sarai
 
Beiträge: 5
Registriert: 14 Feb 2011 17:40


Zurück zu Rezeptsuche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste