Küchen- und Haushalttipps

Brotbackautomat - Knethaken stecken fest !

Brotbackautomat - Knethaken stecken fest !

Beitragvon lynnell14 » 25 Dez 2006 10:33

Ein nettes Hallo. Weiß jemand einen Tipp?

Ich habe einen Brotbackautomat mit zwei Knet"haken" - alles funktioniert wunderbar. Das einzige Problem besteht darin, dass durch das Backen die Knethaken im Brot eingeschlossen werden.

Die Folge ist, dass sich das Brot nur mit Mühe aus der Form klopfen lässt. Die Knethaken sind durch die Kruste am Brot so gut im Brotlaib fixiert dass sich das Brot in der Regel nur dadurch herausnehmen lässt, indem sich die Knethaken von der Antriebswelle lösen.

Diese habe ich immer sehr gut mit Butter bestrichen damit das Ablösen möglichst leicht geht - tut es aber nicht in gewünschtem Maße.

Als Motorradfahrer würde ich ja gerne Kupferpaste nehmen um die Wellen damit zu bestreichen - ist aber sicher wenig bekömmlich :wink: (War ein Witz !! )

Hat jemand dazu eine Idee? Irgendwo habe ich mal gelesen, dass es "backofenfeste" Butter geben würde, die der Hitze standhalten soll - hab dazu aber nichts gefunden.

Wie macht Ihr das, dass die Knethaken besser von der Welle flutschen?

Vielen Dank für Tipps und Tricks, schöne tage wünscht

fritzlewuescht
lynnell14
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Beitragvon Sabine_S » 25 Dez 2006 10:56

Hallo und herzlich willkommen beim Webkoch!

Also, ich nehme die Knethaken immer raus, bevor das Brot gebacken wird.

Gruß

Sabine
Benutzeravatar
Sabine_S
 
Beiträge: 1408
Registriert: 22 Jul 2005 17:55

Beitragvon lynnell14 » 25 Dez 2006 16:42

Ja, daran hab ich auch schon gedacht. Aber umständehalber nutze ich die Timer-Funktion so dass das Brot dann zubereitet wird ohne dass ich mehr oder weniger danebenstehe.

Übrigens: Danke für den Willkommensgruß :)

Grüße, fritzlewuescht
lynnell14
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Beitragvon Sajg » 22 Feb 2007 16:21

Hallo,
am besten wird man den klebenden Knethaken her, indem man, sie vor dem Backen mit etwas Fett einreibt.
Einfach ausprobieren.
Gruss sajg
Benutzeravatar
Sajg
 
Beiträge: 4
Registriert: 28 Sep 2006 23:05
Wohnort: Hauptstadt

Beitragvon werner_ » 22 Feb 2007 19:09

Hi Fritz, wir backen ausschließlich mit dem BBA (Unold), die Haken bleiben meistens im Brot, lassen sich aber mit dem Haken gut rausziehen.

auf jeden Fall die Haken mit Butter bestreichen, und auch Butter in die Löcher packen.

funzt prima :D :D

Gruß W.
Benutzeravatar
werner_
 
Beiträge: 4756
Registriert: 15 Dez 2005 21:16
Wohnort: Lippe !!!

Beitragvon latino1951 » 25 Feb 2007 02:51

Wir bestreichen unseren Knethacken immer mit etwas Butter und dann ab in den Kasten und alles zu tun und backen lassen. Leider stehe ich auch nicht dabei wenn man den Knethacken rausnehmen kann. Wenn das Brot fertig ist stelle ich den Brotbackautomaten aus und hole den Kasten raus und drehe ihn einfach um und nach ein paar Minuten löst er sich dann von selbst .
lg. latino
latino1951
 
Beiträge: 4
Registriert: 07 Okt 2006 12:10

Beitragvon lynnell14 » 25 Feb 2007 20:08

Danke für eure Antworten.

Mittlerweile habe ich auch einen Trick entdeckt:

Die Form umdrehen und die Knethaken von unten einfach etwas hin- und herdrehen (dort anfassen, wo normalerweise die maschine anfasst sofern das möglich ist natürlich), dann lössen sie sich recht gut und das Brot geht leicht herraus.

Das ganze natürlich mit einem Tuch wenn es noch heiß ist.

Gruß, fritzle
lynnell14
 
Beiträge: 0
Registriert: 01 Jan 1970 02:00

Beitragvon Delphina » 25 Feb 2007 23:00

ja, so mach ich das auch

Und wenn die Knethaken noch im Brot hängen zieh ich sie mit einer Häkelnadel raus, die in das Loch des Knethakens stecke.
Mit dem Haken der Nadel kann man den Knethaken gut im Brot erfassen

LG
Delphina
 
Beiträge: 206
Registriert: 11 Apr 2005 18:22
Wohnort: Bergisches Land

Beitragvon Sahneschnitte » 25 Feb 2007 23:46

Hey Fritzle,

ich habe die Knetkaken immer gleich nach dem kneten, laso vor dem Backen entfernt, so hatte ich nur sehr kleine Löcher und das war nicht so störend. Auch bei mir hingen die Knethaken öfter fest, trotz das ich sie gefettet hatte. Mein Arbeitskollege gab mir den Tipp und ich war zufrieden.

Liebe Grüße Manuela
Sahneschnitte
 
Beiträge: 160
Registriert: 04 Sep 2006 12:21

Beitragvon Hexe61 » 25 Mär 2007 14:17

Du kannst zum Einfetten auch Butterschmalz (Butaris) nehmen, das verträgt die Hitze,
Gruß Manuela
Benutzeravatar
Hexe61
 
Beiträge: 121
Registriert: 08 Mai 2005 15:17
Wohnort: Duisburg


Zurück zu Küchentipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste