Kranke Kids & Trinken

Kranke Kids & Trinken

Beitragvon crazycook » 11 Nov 2004 20:10

Hi Ihr Lieben - welche/r erfahrene Mutter/Vater sagt mir aus aktuellem Anlass, wie man's anstellt, kranke Kinder dazu zu bewegen, große Mengen zu trinken? Okay, Eis aus Fruchtsaft klappt manchmal, aber nichtmal eine klare Suppe kommt an. Und das sind ja auch nur Miniportionen. Habe eine große Palette an Lieblingsgetränken besorgt, aber gesüppelt wird nur tröpfchenweise. Vom Essen ganz zu schweigen, das wird fast ganz verweigert.
Jemand handfeste Tipps? Bin schon ganz verzweifelt! Und die Sache dauert mindestens bis einschließlich Dienstag (Mandelentzündung, Nebenhöhlen, Bindehautentzündung).
LG von Susi im Exil
Benutzeravatar
crazycook
 
Beiträge: 3662
Registriert: 09 Jul 2004 15:51
Wohnort: NRW

Beitragvon Nostradamuz » 11 Nov 2004 20:20

WEnn die Kinder über 16 sind probiers mal mit Bier ;)

Scherz bei Seite:
Probiers doch mal mit Obst, da essen die Kinder was und haben auch flüssigkeit.

Gesüßter lauwarmer Tee ist auch immer gut.
Nostradamuz
 
Beiträge: 2042
Registriert: 31 Okt 2004 23:24

Beitragvon fuffi » 11 Nov 2004 20:26

hallo,

ist bei mir zwar schon eine Weile her, aber ich denke dieses Problem ist heute nicht anders, als vor 20 Jahren.
Habe meinem Ableger wenn er krank war (und das nicht zu selten) immer Literweise kalten Früchtetee eingeflöst.

Mein Sohn wollte immer sein Krankenlager ins Wohnzimmer verlegen. Mit Bettzeug und so.
Ich dann: Vorher mußt Du das trinken!
oder
Wenn er fernsehen wollte. (Wenn die Kids krank sind, haben sie ja reichlich Zeit dafür)
Ich dann: Wenn Du Deinen Tee trinkst!

Wenn gar nichts half, hab ich ihm ein neues Asterix-Heft versprochen.
Das half immer.

Bin wirklich froh, daß ich diese Sorgen nicht mehr habe.

Gruß fuffi
Benutzeravatar
fuffi
 
Beiträge: 1463
Registriert: 13 Mai 2004 19:48
Wohnort: niederbayern

Beitragvon crazycook » 11 Nov 2004 21:33

Aha, also doch Erpressung. Hab' ich versucht, aber meinem Sohn war selbst das in Aussicht gestellte Geschenk piepegal (tausche halbe Flasche Limo in zwei Stunden gegen Präsent...) - und sogar die Warnung, er muss sonst an den Tropf, hat nix gefruchtet.
Geschrappte Äpfel und zerdrückte Bananen isst er zwar manchmal - kranke Kids müssten eigentlich aber literweise trinken, und gerade bei Fieber hat Mensch doch Durst - oder? Sollte man meinen - meiner nicht :cry: Sehe schon: Problem ist irgendwie bekannt...
Benutzeravatar
crazycook
 
Beiträge: 3662
Registriert: 09 Jul 2004 15:51
Wohnort: NRW

Halte ich nicht f. Erpressung Crazy

Beitragvon Patricia9369 » 12 Nov 2004 02:23

Meine Lütte hatte mal eine schwere Magen- & Darmgrippe mit 40° C Fieber. Innerhalb von einer 1/2 Std. von normal auf 40°, nur noch Durchfall, völlig wunder Po, dazu erst Bläschen und schließlich auch wunde Stellen an den Beinen. Dagegen bekam sie dann tgl. 2-3 kurze Sitzbäder und Creme.

Man, hab ich Angst gehabt um sie.

Sie wollte damals weder essen (egal was ich versucht habe) und kaum trinken, sehr gefährlich bei drohender Austrocknung. Ich habe ihr dann einfach Mineralwasser zum trinken gegeben (vorher die Kohlensäure rausgeschüttelt) & das hat sie als einziges zu sich genommen. Immerhin, obwohl ich es wenig fand. Hat sie nur einmal von einem Toast abgebissen (später wollte sie wollte essen), hat sie sofort wieder heftigen Durchfall bekommen. 3x pro Nacht Bettwäsche (trotz Windel, die lief geradezu über) wechseln war nix. Sie war damals 2,5 J. und hat in 3 Tagen 3-4 Kilo abgenommen. Ich denke, alle Mütter wissen, was das bedeutet.

Kinder wissen oft instinktiv was ihnen gut tut und was nicht. Frag den Arzt, was er von seinem Zustand hält, solang er sagt das & das muß sein, okay, dann muß es. Sonst würde ich versuchen, ihn ein wenig seinen Weg gehen zu lassen, auch wenn es für dich als Mama hart ist das anzuschaun. Wichtig ist sehr viel Liebe und Verständnis. Machs ihm angenehm, mach Ausnahmen. Lass ihn fernsehkucken wenn er möchte. Ein krankes Kind befindet sich in einer Ausnahmesituation, dementsprechend sollte man die auch zulassen.
Du kannst wenig mehr tun, als ihm die Situation zu erklären und immer wieder die unterschiedlichsten Angebote zu machen.... leider. Wenn ein Kind richtig krank ist, denkt es nicht an Erpressung!

Hoffentlich gehts euch bald besser!
Lieben Gruß, Patricia
Zuletzt geändert von Patricia9369 am 12 Nov 2004 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon crazycook » 12 Nov 2004 03:04

Hi Pat, tröstlich, das zu hören! Finde ich ja auch und mache das ähnlich. Du als Mum eines gleich alten Kindes weißt, Angst trotzdem wie Hölle!
Tropf hat er erlitten wegen einer Lungenentzündung vor zwei Jahren(schrecklich, was die Süßen schon so durchmachen) - weil zu wenig getrunken!
Jetzt ging das übrigens auch so fix, sonderbar - bis gestern mittag fieberfrei, dachte schon, jetzt bessert sích endlich alles. Nachmittags wieder ein wenig Temperatur. Mittwochnachmittags sind die Arztpraxen aber geschlossen; da stieg das Fieber prompt. Und heute morgen Kopf total dicht. Genau wie bei der Lungenentzündung: einen Tag zum Abhören, alles okay - den andren war's schon zu spät.
Sag mal, verpfuschen das die Kinderärzte?
Benutzeravatar
crazycook
 
Beiträge: 3662
Registriert: 09 Jul 2004 15:51
Wohnort: NRW

Beitragvon Hillary » 12 Nov 2004 08:56

Guten Morgen Susi ,
kann ich mir gut vorstellen , dass du wenig Schlaf findest bei solchen Problemen ! Geht es Junior nun schon wieder etwas besser ??? Ich hoffe es für Euch und drück dir ganz fest die Daumen , dass ihr das gut übersteht !!!!
Nur zur Beruhigung - Essen ist in so einer Zeit nicht sooooooo wichtig , Trinken um so mehr .
Vor allem sollten die Getränke Mineralien und Salze enthalten , das wird bei Fieber und Duchfall am meisten abgebaut. Ich weiß wie schwierig es ist , die Kinder zum Trinken von "salzigem" Mineralwasser anzuregen , hab es mit Sirup und Säften aufgepeppt .
Hab mich aller halben Stunde mit einer Tasse zu meinem Kind gesetzt , mir etwas zum lesen dazugenommen , vorgelesen und dann immer der berühmte Schluck dazwischen - und jetzt nehmen wir einen Schluck - und jetzt nehmen wir noch einen Schluck - und .........
Oder wir haben geplaudert über die Freunde , Hobby's und immer wieder die Anregung , dazwischen etwas zu trinken !
Ich muß ganz ehrlich sagen , ohne dass ich mich dazugesetzt habe - wurde freiwillig auch fast nichts getrunken !
Der Arzt hatte mir bei der letzten Attacke dann auch eine Mineralsalz-Lösung mitgegeben , die ich zu Hause verabreichen konnte.
Wünsch euch alles Gute !
Hillary
Benutzeravatar
Hillary
 
Beiträge: 4758
Registriert: 29 Jul 2003 13:51
Wohnort: Zittauer Gebirge

Tipps gegen Fieber & dichten Kopf

Beitragvon Patricia9369 » 12 Nov 2004 11:42

crazycook hat geschrieben:Und heute morgen Kopf total dicht.

Hallo Susi!
Reib ihn regelmäßig mit einer ätherischen Salbe ein. Brust, Rücken, Hals und um diesen einen leichten Schal am besten.
Nachts hab ich gute Erfahrungen mit einer Schüssel heißem Wasser, in dem etwas von der Salbe (dafür geht diese Wickcreme sehr gut) verrührt war gemacht. Die habe ich dann in die Nähe ihres Bettes gestellt und einige Stunden danach nochmal erhitzt.

Wenn das Fieber zu bedenklich wird, mach Wadenwickel. Hat meine Mama immer gemacht & ich später selbst bei mir oder meiner Kleinen. Nimm Handtücher, eiskaltes Wasser (evtl. ein paar Eiswürfel rein) und umwickle die Beine damit für ca. 20 min. Das dann (je nach Temperatur) bis zu 2x wiederholen. Abstand dazwischen 30-45 min. schätze ich. Ist besser als Chemie. Wenn das nicht hilft, zerstampf eine halbe Tbl. Paracetamol (=250mg Wirkstoff) und jubel sie ihm irgendwo unter. Banane oder Mineralwasser z.B.

crazycook hat geschrieben:Sag mal, verpfuschen das die Kinderärzte?

Tja, ich weiß nicht recht. Manche tun einen als hysterische Mutter ab, ging mir damals ähnlich. Ich war zu der Zeit selbst im Krankenhaus und die Kleine als Begleitung dabei. Meine Sorgen wurden nicht besonders ernst genommen. Das fand ich ziemlich erschreckend.
Wenn du kein Vertrauen in den Kinderarzt hast, schau dich nach einem anderen um.

Die Anzahl der zugelassenen Fachärzte resultiert aus dem Bevölkerungsaufkommen dieses Gebietes. Bei uns zu wenig für einen Kinderarzt. Aus meiner Sicht untragbar, weil wir im Dorf auf einer Halbinsel leben. Wir haben das Glück, daß hier ein Arzt f. Allgemeinmedizin praktiziert, der früher als Kinderarzt im KH gearbeitet hat und selbst Kinder hat. Man spürt sein Engament und seine Liebe zu Kindern. Alle Eltern hier gehen zu ihm, er ist total überlaufen. Wartezeiten von bis zu 3-4 Std. sind keine Seltenheit, aber er ist wirklich klasse. Wenn ich Angst habe um mein Kind, ist er meine erste Adresse.

Alles Gute,
Patricia
Benutzeravatar
Patricia9369
 
Beiträge: 3405
Registriert: 16 Feb 2004 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon crazycook » 12 Nov 2004 12:06

Danke Euch!!!!! Heute morgen endlich etwas besser - natürlich Dank dieser Sch...Antibiotika, aber manchmal geht's nicht anders. Hoffe, bald wieder richtig webkochen zu können. LG von Susi
Benutzeravatar
crazycook
 
Beiträge: 3662
Registriert: 09 Jul 2004 15:51
Wohnort: NRW


Zurück zu Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast