Küchen- und Haushalttipps

Mit Gas kochen

Mit Gas kochen

Beitragvon HandkäsmitMusik » 10 Aug 2017 17:18

Hallo liebes Forum

ich bin gerade in eine neue Wohnung gezogen und bin damit nun "stolze" Besitzerin eines Gasherdes. Hinter mir liegen x Jahre mit Elektroherd und ich bin, obwohl wir hier schon drei Wochen wohnen, immer noch überfordert damit den überhaupt anzumachen, also zu zünden...

Nun habe ich festgestellt, dass mein Geschirr auf dem Herd irre heiß wird, inklusive Henkel und Griffe. Mehrfach habe ich mir schon Brandwunden zugezogen - mensch, kochen war mal einfacher. :lol: Also neue Töpfe müssen auf jeden Fall her.

Habt ihr ein paar Tipps für mich, wie ich mich am besten an das Kochen mit Gas gewöhne? Ich nehme alles, wirklich, jeden kleinsten Hinweis. Ich bin so daran gewöhnt mir der Resthitze vom E-Herd zu kochen (z.B. Gemüse durchzugaren), dass es gerade für mich echt eine krasse Umstellung ist. :roll:
HandkäsmitMusik
Mitesser
 
Beiträge: 6
Registriert: 10 Aug 2017 16:44

Re: Mit Gas kochen

Beitragvon LauraK » 14 Aug 2017 10:27

Schau Dich nach "Multiply"-Pfannen und Töpfen um. Da ist nicht nur im Boden eine Aluminiumschicht (oder Kupfer), sondern das Alu ist bis zum Rand hochgezogen, innen und außen ist Edelstahl. Das macht das Kochen auf Gas sehr viel angenehmer, besonders beim saucenkochen oder Gemüsedünsten. Bei herkömmlichen Töpfen wird es besonders am Übergang Boden/Wand durch die heißen Verbrennungsgase häufig zu heiß, sodass es dort schnell mal anbrennt.

Multiply gibt's teuer von Demeyere, AllClad oder Spring bspw., preiswerter von Contacto und sogar bei Ikea. Ich habe eine relativ preiswerte Sauteuse von Contacto - die ist am Boden nicht ganz plan. Auf einem Ceranfeld würde man sich ärgern, auf Gas macht das ja aber nix. Davon abgesehen ist das mein Lieblingstopf.

Generell rate ich eher zu größeren Topfdurchmessern und zu Stieltöpfen (Topfgriffe werden doch schnell heiß).

Wenn Du Dir eine Simmerplatte kaufst: Achte drauf, dass die spülmaschinenfest ist. Ich hatte mir mal eine bei Amazon bestellt (Namen habe ich vergessen), die bestand aus verzinktem Blech und wäre praktisch nicht zu säubern gewesen - die habe ich gleich wieder zurück geschickt und komme eigentlich ohne aus. Viele schwören aber drauf.

Bei einigen Herden kann man die Flamme nachjustieren (an einer kleinen Schraube, die man sieht, wenn man den Drehknauf abzieht). Ab Werk sind die meisten Flammen eher zu groß eingestellt (damit sie nicht so schnell ausgepustet werden, wenn mal Durchzug ist).
Alternativ kann man den Regler auch entgegengesetzt in Richtung "aus" drehen und die Flamme eben kurz vor "aus" auf ein Minimum einstellen. Da musst Du ein wenig herumspielen und die mögliche Minimaleinstellung herausfinden. Ist die Flamme nämlich zu klein, schaltet das Sicherheits-Thermoelement die Gaszufuhr aus.
LauraK
Mitesser
 
Beiträge: 9
Registriert: 03 Aug 2017 08:18

Re: Mit Gas kochen

Beitragvon HandkäsmitMusik » 28 Sep 2017 18:37

Liebe Laura

ich habe zwar nicht schnell geantwortet (Umzugs-Einrichtungs-Stress), aber ich möchte noch mal DANKE sagen. Deine Tipps haben mir echt geholfen, vor allem beim Kauf neuer Töpfe! Unser Gasherd ist glaube ich ein recht altes Modell (von Vor-Vormieter übernommen), so viel regeln lässt sich da nicht. Aber ich gewöhne mich langsam um. Auf eine Simmerplatte verzichte ich erst einmal. Die neuen Töpfe helfen aber auf jeden Fall. :) Nur brauche ich immer noch drei, vier, fünf mal um den Herd zu zünden... :retard:

Jedenfalls wollte ich fragen, ob Du noch einen Tipp hast - und zwar, wie putzt man einen Gasherd richtig? Da sind ja diese "Platten" (naja, nicht Platten, diese runden Teile über dem Löchlein, wo das Gas rauskommt) - sollte man die putzen und wenn ja, womit? Bisher wische ich immer nur drumherum oder halt nur mit Wasser entlang, weil ich mir so denke, Reinigungsmittelreste würden ja beim nächsten Kochen anbrennen, oder?
HandkäsmitMusik
Mitesser
 
Beiträge: 6
Registriert: 10 Aug 2017 16:44


Zurück zu Küchentipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron